Proteste in Hongkong
Proteste in Hongkong
Graffiti: Free Hongkong
Graffiti: Free Hongkong
Proteste in Hongkong
Proteste in Hongkong

01.09.2019

Hongkong vor der Zerreißprobe Straßenschlachten und Gebete

Vor einer Polizeistation versammeln sich Christen zum "Beten für die Sünder". Einige Straßen weiter fliegen Steine und Molotowcocktails. Die Lage in Hongkong ist noch immer angespannt. 

In Hongkong ist es am Samstag erneut zu Zusammenstößen zwischen Demokratie-Aktivisten und der Polizei gekommen. Die Einsatzkräfte gingen mit Tränengas und Wasserwerfern gegen die Teilnehmer einer nicht genehmigten Demonstration für die Einführung des allgemeinen Wahlrechts vorkale Aktivisten setzten indes im Zentrum der chinesischen Sonderverwaltungszone Barrikaden in Brand, warfen mit Pflastersteinen und Molotowcocktails. Anlass des verbotenen Protests war der fünfte Jahrestag des Vetos Chinas gegen die Einführung eines allgemeinen Wahlrechts in Hongkong.

"Beten für die Sünder" vor Polizeiwache

Unter den Tausenden Demonstranten, die gegen eine zunehmende Einflussnahme Chinas protestierten, waren auch Hunderte Christen, die ihre als "Beten für die Sünder" deklarierte Kundgebung vor einer Polizeiwache begannen.

Ein als Moses verkleideter Mann führte eine Tafel mit den als "Fünf Gebote" bezeichneten Forderungen der Demokratiebewegung mit sich: Keine Auslieferungen von Straftätern an China, keine Strafverfolgung der Demonstranten, keine Straffreiheit für Polizeibrutalität, keine von Peking manipulierten Wahlen und keine Brandmarkung der Demonstranten als Aufrührer.

Hongkong ist Teil der Volksrepublik China, genießt aber seit 50 Jahren einen speziellen Status mit eigener Verfassung und einem demokratischen System. Das hatten China und die ehemalige Kolonialmacht Großbritannien bei der Übergabe der Stadt 1997 vereinbart. Seit Wochen erschüttern jedoch Massenproteste für Freiheit und Demokratie die frühere Kronkolonie. Auslöser war ein inzwischen auf Eis liegender Gesetzentwurf über eine Auslieferung von Straftätern an China.

(KNA)

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Ab Montag, 16. September wieder jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 16.09.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Nachhaltig: Das Repair-Café der Gemeinde St. Johannes in Lohmar
  • Sexualität im Alter - Zu Unrecht ein Tabu
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Waldbrände: Die aktuelle Lage in Bolivien
  • Kita-Kinder setzen sich für fairen Handel ein
  • Festjahr in St. Gereon: Eröffnung der gotischen Sakristei
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Waldbrände: Die aktuelle Lage in Bolivien
  • Kita-Kinder setzen sich für fairen Handel ein
  • Festjahr in St. Gereon: Eröffnung der gotischen Sakristei
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Stehen wir vor einer Kirchenspaltung?
  • Mit Gott bis ins hohe Alter: Ordensleute leben länger
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Stehen wir vor einer Kirchenspaltung?
  • Mit Gott bis ins hohe Alter: Ordensleute leben länger
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff