Sollen deutsche Politiker mehr über ihre religiöse Überzeugung schreiben?
Dem Deutschen Volke - und allen Menschen: Berliner Reichstag

29.05.2019

Jesiden zeigen Bundesregierung an Mögliche Strafvereitelung?

Vertreter der jesidischen Glaubensgemeinschaft haben die deutsche Bundesregierung angezeigt. Ihr Vorwurf: Deutschland sei zu wenig gegen in Nordsyrien inhaftierte deutsche Anhänger der Terrormiliz "Islamischer Staat" vorgegangen.

Der Dachverband des Ezidischen Frauenrats stellte Strafanzeige gegen Justizministerin Katarina Barley (SPD) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) wegen Strafvereitelung im Amt, wie tagesschau.de auf Basis von WDR- und NDR-Informationen berichtet.

"Straftatbestand der Strafvereitelung"

Obwohl Vertreter der kurdischen Selbstverwaltung in Nordsyrien mehrfach eine Überstellung der gefangenen Dschihadisten zum Zwecke der Strafverfolgung angeboten hätten, weigere sich die deutsche Regierung, eine Rückholung der Terrorverdächtigen einzuleiten. Eine solche "Unterlassung" sei als "Straftatbestand der Strafvereitelung" zu werten, heißt es in der Anzeige.

Zahlreiche deutsche IS-Kämpfer stünden im Verdacht, an Kriegsverbrechen gegen die jesidische Bevölkerung im Irak beteiligt gewesen zu sein - etwa an der Versklavung jesidischer Mädchen und Frauen. Die IS-Dschihadisten betrachten die Angehörigen der jesidischen Glaubensgemeinschaft als Götzendiener.

Nach Informationen von WDR und NDR befinden sich aktuell mindestens 74 deutsche IS-Anhänger in Nordsyrien in Gefangenschaft der Kurden. Gegen 21 Personen soll die Bundesanwaltschaft Haftbefehle wegen Mitgliedschaft und Unterstützung einer terroristischen Vereinigung sowie wegen Kriegsverbrechen erwirkt haben. Sie würden nach einer Rückkehr nach Deutschland wohl unmittelbar in Haft kommen und vor Gericht gestellt werden.

Bundesregierung: Staatsbürger müssen sich vor deutscher Justiz verantworten

Aus dem Bundesjustizministerium hieß es laut tagesschau.de, die Strafanzeige liege nicht vor, weshalb man die Vorwürfe nicht kommentieren könne. Doch werde jeder Fall der gefangenen IS-Dschihadisten einzeln geprüft.

Das Bundesinnenministerium erklärte demnach, dass grundsätzlich alle deutschen Staatsbürger das Recht auf Rückkehr nach Deutschland hätten und sich vor der deutschen Strafjustiz verantworten müssten. Für Dschihad-Rückkehrer würden bei bevorstehender Wiedereinreise umfangreiche Maßnahmen des Polizei- und Strafrechts geprüft und jeweils eine individuelle Gefahreneinschätzung vorgenommen.

Deutschland respektiere aber auch das Strafverfolgungsinteresse gegen Dschihad-Reisende in den Staaten, in denen sie ihre Straftaten begangen haben sollen, sofern rechtsstaatliche Maßstäbe, vor allem mit Blick auf die Todesstrafe, gewahrt würden. Dies gelte insbesondere für den Irak. In Syrien hingegen könne die Bundesregierung wegen der bewaffneten Auseinandersetzungen für dort inhaftierte Bundesbürger derzeit keine Rechts- und Konsularaufgaben wahrnehmen.

(KNA)

Die neue Bibel-Nacht

Ein in Deutschland einmaliges Nachtprogramm: Jede Nacht sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr verschiedene Kapitel aus dem Neuen Testament zu hören.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 21.02.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • So war Weiberfastnacht: Christian van Duijnen-Leiße von den Johannitern
  • Hanau: Dechant Andreas Weber zum Attentat
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Neue Songs & neue Bands im Karneval: Palaver
  • Thema: Flüchtlingslager - Gespräch mit World Vision
  • DOMRADIO.DE-Chefredakteur bezieht Stellung: AfD & Hanau
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Neue Songs & neue Bands im Karneval: Palaver
  • Thema: Flüchtlingslager - Gespräch mit World Vision
  • DOMRADIO.DE-Chefredakteur bezieht Stellung: AfD & Hanau
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Erste Hilfe beim Kater: Tipps vom Ernährungsberater
  • Kölner Dom: In zwei Tagen wird Register "Loss jonn" gezogen
  • Domdechant Monsignore Robert Kleine mit dabei: Köln gegen Rechts
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Erste Hilfe beim Kater: Tipps vom Ernährungsberater
  • Kölner Dom: In zwei Tagen wird Register "Loss jonn" gezogen
  • Domdechant Monsignore Robert Kleine mit dabei: Köln gegen Rechts
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Eröffnung der Berlinale
  • Zwei Pfarrer als Karnevalsprinzen
  • Interview mit der Kurdischen Gemeinde
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…