Diskussion um Reformationstag als Feiertag in Berlin
Kalenderblatt mit dem Wort "Feiertag" am 31. Oktober

04.12.2018

Freier Reformationstag mit stärkstem Rückhalt bei Berlinern Feiertagsüberlegungen

In Berlin wird über die Einführung eines neuen gesetzlichen Feiertags diskutiert. Mehrere Termine stehen dabei zur Disposition. Laut einer aktuellen respäsentativen Umfrage liegt aber der Reformationstag am 31. Oktober in der Gunst vorne.

Dafür sind 25 Prozent der Hauptstädter, wie die "Berliner Zeitung" (Dienstag) unter Verweis auf eine von ihr in Auftrag gegebene Umfrage berichtete. Jeder vierte Berliner gehört einer der beiden großen Kirchen an.

Der evangelische Berliner Bischof Markus Dröge erklärte, das Ergebnis bestätige, was er selbst in vielen Gesprächen höre. Er rief die rot-rot-grüne Regierungskoalition auf, "ihre bisherigen Pläne noch einmal grundsätzlich zu überdenken".

SPD, Linkspartei und Grüne sind dafür, den Internationalen Frauentag am 8. März zum neuen Feiertag zu erklären. Dieser Vorschlag erhielt in der Zeitungsumfrage 15 Prozent der Stimmen und landete damit auf dem vierten Platz. Für den 9. November als Gedenktag des Mauerfalls und der nationalsozialistischen Pogrome sprachen sich 20 Prozent aus und für den 8. Mai als Gedenktag an das Ende des Zweiten Weltkriegs 19 Prozent.

Für die repräsentative Umfrage wurden vom 19. bis zum 29. November 1.003 Berliner befragt.

Berlin mit wenigsten Feiertagen aller Bundesländer

In der Hauptstadt gibt es bislang neun und damit die wenigsten Feiertage im Vergleich zu den anderen Bundesländern. Der Reformationstag ist seit der Wiedervereinigung in den ostdeutschen Ländern ein gesetzlicher Feiertag, seit 2018 dauerhaft auch in Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Dröge betonte, die Reformation habe eine gesamtgesellschaftliche Bedeutung "als eine der Quellen für die Wertebasis unseres heutigen freiheitlichen Menschen- und Gesellschaftsbildes". Für einen gesetzlichen Feiertag am 31. Oktober gebe es auch "lebenspraktische Gründe", weil der Reformationstag in Brandenburg bereits arbeitsfrei sei.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Mit Schwester Katharina durch die Osterzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fasten- und Osterzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Pfingsfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.05.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • "Die Welt besser zurücklassen": Pfadfinder bei der 72-Stunden-Aktion
  • Formel-1-Legende Niki Lauda gestorben
  • Die aktuelle Lage in Österreich
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff