Zu ehemaligen Anlaufstationen für Flüchtlinge
Gestoppte Suche nach Flüchtlingen auf dem Mittelmeer

15.07.2018

Caritas zur Migrationspolitik Vorgehen in Italien "untragbar"

Die Caritas in Italien hat die Migrationspolitik des Landes scharf kritisiert. Die Blockade von Schiffen mit Bootsflüchtlingen auf dem Mittelmeer erinnere daran, "wie untragbar inzwischen der Umgang mit dem Thema Migration geworden ist".

Das , sagte der Migrationsbeauftragte der italienischen Caritas, Oliviero Forti. Italien sei Gefangener einer Politik, die sich nach "Slogans statt Fakten" richte, sagte er dem vatikanischen Nachrichtenportal Vatican News. Tagtäglich werde so gegen Menschenrechte verstoßen.

Der Caritas-Beauftragte beklagte zudem eine einseitige Darstellung der Situation in der öffentlichen Debatte. Es sei oft nur von Schleppern die Rede und werde verschwiegen, dass ein Fehlen sicherer und legaler Einreisewegen erst das Geschäft der Menschenhändler ermögliche. Vermeintlich einfache Lösungen für das Migrationsproblem seien in der Realität nicht tragfähig, so der Experte.

Neuer Streit

Unterdessen gibt es den nächsten Streit zwischen Malta und Italien über die Aufnahme auf dem Mittelmeer geretteter Migranten. Laut italienischen Medienberichten bemüht sich Ministerpräsident Giuseppe Conte um eine EU-weite Verteilung von 450 Migranten, die mit einem inzwischen evakuierten Holzboot unterwegs waren. Andernfalls werde ihnen keine Einfahrt in italienische Häfen erlaubt.

Die Betroffenen waren den Berichten zufolge am Samstagmorgen in der Nähe der italienischen Insel Linosa auf Schiffe der EU-Grenzschutzagentur Frontex sowie der italienischen Finanzpolizei gebracht worden. Acht Frauen und Kinder habe die italienische Küstenwache aus gesundheitlichen Gründen auf die nahegelegene Insel Lampedusa gebracht.

Unklar ist, welchen Hafen die beiden Schiffe mit den übrigen Geretteten nun anlaufen dürfen. Italiens Innenminister Matteo Salvini hatte sie aufgefordert, Kurs auf Malta oder Libyen zu nehmen. Frontex teilte mit, die Operation laufe noch und stehe unter italienischer Verantwortung.

(KNA)

Bischöfe im Advent

Mit DOMRADIO.DE durch den Advent: Jeden Tag ein Impuls eines deutschen Bischofs.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 07.12.2021
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…