Obdachlose Frau in Maputo, Mosambik
Obdachlose Frau in Maputo, Mosambik

02.07.2018

Bischof aus Mosambik beklagt zunehmenden islamistischen Terror "Niemand kann sagen, worum es geht"

Bischof Luiz Fernando Lisboa aus Mosambik sorgt sich wegen eines zunehmenden Terrors in dem Land. Erst vor rund einem Monat waren zwei Dörfer überfallen und zahlreiche Menschen ermordet worden.

"Der Feind hat weder ein Gesicht noch eine Stimme", sagte der dem Passionistenorden angehörende Priester dem internationalen Hilfswerk "Kirche in Not" in München. Nicht einmal das Ziel des Kampfes sei bekannt. Die Küstenstadt Pemba am Indischen Ozean, Sitz des Bischofs, ist nach Angaben des Hilfswerks vom Montag auch das Zentrum der Region Cabo Delgado. Seit einem Dreivierteljahr komme es dort immer häufiger zu Angriffen von Islamisten auf die Zivilbevölkerung.

Anfang Juni seien in zwei Dörfern zehn Menschen, darunter Frauen und Kinder, entführt und später enthauptet gefunden worden, heißt es. Mitte des Monats hätten Milizen das Dorf Nathuko überfallen und rund hundert Hütten angezündet. Auch hier solle ein alter Mann enthauptet worden sein, der nicht mehr schnell genug habe fliehen können. Kirchen und Moscheen würden gleichermaßen verwüstet.

Ziel der Terrororganisation unklar

Die seit Oktober andauernden Angriffe gehen auf das Konto einer Organisation, die sich "Al-Shabaab" nennt, heißt es in der Mitteilung weiter. Mit der Terrororganisation gleichen Namens in Somalia scheinen laut Lisboa aber keine weiteren Verbindungen zu bestehen.

Auch die Ziele der Gruppe seien unklar. "Man spricht von religiösem Radikalismus, vom Kampf um Bodenschätze, von illegalem Waffenhandel, politischen Auseinandersetzungen, ethnischen Rivalitäten - aber in Wahrheit kann noch niemand sagen, worum es geht." Klar sei jedoch, dass sich der Terror nicht allein gegen Christen richte.

Viele Jugendliche geködert

Offensichtlich habe die Terrorgruppe viele Jugendliche geködert, so Lisboa. Eine hohe Jugendarbeitslosigkeit bereite den Boden für die Radikalisierung. Mosambik gehört nach Jahren des Bürgerkriegs laut "Kirche in Not" zu den ärmsten Ländern der Welt. Die Unzufriedenheit sei groß, obwohl es besonders im Norden des Landes viele Bodenschätze gebe.

In den vergangenen Jahren sei es zu einer "wahren Invasion" verschiedener Unternehmen gekommen, doch die Bevölkerung bleibe außen vor, sagte der Bischof. Auch sei die nationale Versöhnung bis heute ausgeblieben. In Mosambik sind gut die Hälfte der Einwohner Christen und etwa 17 Prozent Muslime.

(KNA)

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 16.11.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Heute ist Vorlesetag
  • Kastanienbasteln im Kindergarten
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • „Gastmahl der Armen“: St. Hedwigs Kathedrale öffnet für Obdachlose und Bedürftige
  • Geschichten schenken am heutigen Vorlesetag
  • Autismus Therapiezentrum Zentrum feiert Jubiläum
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • „Gastmahl der Armen“: St. Hedwigs Kathedrale öffnet für Obdachlose und Bedürftige
  • Geschichten schenken am heutigen Vorlesetag
  • Autismus Therapiezentrum Zentrum feiert Jubiläum
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Der Baum steht - Nordmanntanne auf dem Kölner Weihnachtsmarkt angekommen
  • Kolpingwerk Deutschland: Bundesvorsitzender gibt sein Amt nach 14 Jahren ab
  • "Ehrenmann und Ehrenfrau" ist Jugendwort 2018
  • Vatikan spuckt US Bischöfen in die Suppe
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Der Baum steht - Nordmanntanne auf dem Kölner Weihnachtsmarkt angekommen
  • Kolpingwerk Deutschland: Bundesvorsitzender gibt sein Amt nach 14 Jahren ab
  • "Ehrenmann und Ehrenfrau" ist Jugendwort 2018
  • Vatikan spuckt US Bischöfen in die Suppe
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Heute ist Vorlesetag
  • „Gastmahl der Armen“: St. Hedwigs Kathedrale öffnet für Obdachlose und Bedürftige
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    17.11.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 18,1–8

  • Maria I Tudor die Katholische
    17.11.2018 09:20
    Anno Domini

    Maria I. Tudor - Die Katholisc...

  • heller Himmel
    18.11.2018 07:20
    WunderBar

    Es ist nicht alles zum heulen

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen