Wahlplakat der AfD
Katholikentag bleibt dabei: AfD-Bundestagsabgeordneter ist eingeladen

27.03.2018

Streit um AfD auf dem Katholikentag Die Einladung steht

Sollte die AfD auf dem Katholikentag zu Wort kommen? Diese Frage sorgt in Politik und Kirche weiter für Diskussionen. Die Organisatoren wollen trotz Kritik an ihrer Einladung für den AfD-Bundestagsabgeordneten Volker Münz festhalten. 

Eingeladen seien zu dem Podium religionspolitische Sprecher aller im Bundestag vertretenen Parteien, sagte Thomas Arzner von der Pressestelle des Katholikentages am Dienstag dem epd. Eine Planänderung werde es nicht geben. "Herr Münz ist eingeladen, und daran wird sich nichts ändern."

Aufruf gegen AfD-Teilnahme

In dem Aufruf "Münsteraner Erklärung für eine mutige Kirche" hatte eine Theologen-Initiative gefordert, den AfD-Vertreter auszuladen. Die Theologen kritisieren die Teilnahme eines AfD-Vertreters als eine "Normalisierung einer menschenfeindlichen und hasserfüllten Politik".

Die Partei schüre Hass und Angst gegenüber allen, die als vermeintlich fremd deklariert würden. Der Aufruf wurde von einem Mitarbeiter des Instituts für Theologie und Politik in Münster gemeinsam mit vier Theologen ins Leben gerufen und inzwischen von 46 Theologen, Lehrern und Universitätsprofessoren unterschrieben.

"Einander zuhören gehört zum Christsein"

Münz ist Teilnehmer des Podiums am 12. Mai in der Halle Münsterland "Nun sag', wie hast du's mit der Religion? Die Haltung der Bundestagsparteien zu Kirche und Religion in Staat und Gesellschaft". Auch der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hatte bereits seine Ausladung gefordert. Münz selbst kritisierte die Forderungen als "feige und unchristlich". 

"Zur Demokratie und zum Christsein gehört zumindest, dass man einander zuhört", sagte Münz am Dienstag in Berlin. "Wenn die Vorstellungen der größten Oppositionspartei so abwegig wären, dann müsste es doch ein Leichtes sein, sie zu entkräften", fügte der kirchenpolitische Sprecher seiner Fraktion hinzu. Er wundere sich, dass es etwa mit Blick auf die Ditib-Moscheegemeinde Münster keine vergleichbaren Berührungsängste gebe.

Beim Evangelische Kirchentag im Mai 2017 in Berlin hatte eine Podiumsdiskussion mit der damaligen AfD-Politikerin Anette Schultner, die die Partei mittlerweile verlassen hat, und dem Berliner evangelischen Bischof Markus Dröge auf dem Programm gestanden. Der 101. Deutsche Katholikentag findet vom 9. bis zum 13. Mai in Münster statt.

(KNA, epd)