Protestaktion gegen Tötung von angeblichen Drogendealern
Protestaktion gegen Tötung von angeblichen Drogendealern
Rodrigo Duterte (l.), Präsident der Philippinen
Rodrigo Duterte (l.), Präsident der Philippinen

30.06.2017

Islamische Rebellen helfen Duterte im "Krieg gegen Drogen" Polizei, Armee und Todesschwadronen

Eine islamische Rebellenarmee unterstützt künftig den "Krieg gegen Drogen" des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte. Die Regierung habe mit der Moro Islamic Liberation Front (MILF) ein entsprechendes Abkommen geschlossen.

Das sagte Isidro Lapena, Direktor der staatlichen Antidrogenbehörde PDEA, am Freitag gegenüber philippinischen Medien. Durch den Eintritt der MILF in den "Antidrogenkrieg" könnten Regionen auf Mindanao erreicht werden, die bislang für die Behörden nicht zugänglich gewesen seien, hieß es.

Die MILF unterstützt auch bereits die Armee im Kampf gegen die islamistischen Terrorgruppen Maute und Abu Sajaf, die seit mehr als fünf Wochen die Stadt Marawi auf Mindanao besetzt halten.

Opfer und Täter

Zu seinem Amtsantritt vor einem Jahr am 30. Juni 2016 hatte Präsident Rodrigo Duterte den Drogen den Krieg erklärt. Seitdem wurden nach Angaben von Menschenrechtlern von Polizei, Armee und Todesschwadronen rund 10.000 angebliche Drogenkriminelle erschossen. Opfer sind häufig Menschen in den Armenvierteln der philippinischen Städte. Die Drahtzieher des Drogenhandels blieben bisher unbehelligt. Duterte hat der Polizei und der Armee für die außergerichtlichen Tötungen seine Rückendeckung zugesichert.

Die Regierung der Philippinen und die MILF hatten in der Vergangenheit ein Rahmenabkommen über die Gründung einer autonomen muslimischen Region "Bangsamoro" auf Mindanao geschlossen. Die Verabschiedung der entsprechenden gesetzlichen Grundlage liegt derzeit jedoch auf Eis.

Gewalttätige kriminelle Banden

Weite Teile der Insel Mindanao sind seit Jahrzehnten Schauplatz bewaffneter Konflikte. Auf der einen Seite stehen Armee und Polizei der Philippinen, auf der anderen verschiedene islamische Rebellengruppen, eine Reihe terroristischer Milizen, die kommunistische Rebellenmiliz Neue Volksarmee, Privatarmeen reicher Familienclans und von Bergbaukonzernen sowie gewalttätige kriminelle Banden. Laut Sicherheitsexperten auf den Philippinen sind die Grenzen zwischen all diesen bewaffneten Gruppen fließend.

(KNA)

Live: Domwallfahrt 2018

DOMRADIO.DE überträgt die Höhepunkte der Domwallfahrt live im Web-TV.

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfen treffen sich ab Montag in Fulda: Themen sind u.a. die neue Missbrauchsstudie und der Weltjugendtag in Panama.

Live: Vollversammlung der Bischofskonferenz

Gottesdienste und Pressekonferenzen im Live-Stream!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Aufarbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 26.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Dom zu Fulda: Hier finden die Gottesdienste der Vollversammlung statt
    26.09.2018 07:30
    Gottesdienst

    Herbst-Vollversammlung der Deu...

  • Lukasevangelium
    26.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 9,1–6

  • Papst Paul VI. und Patriarchen Athenagoras I. hoben Exommunikationen auf
    26.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Papst Paul VI.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen