Frankreich vor der Stichwahl um das Präsidentenamt
Frankreich vor der Stichwahl um das Präsidentenamt

04.05.2017

Umfragen und Aufrufe vor Wahl in Frankreich Viele Katholiken wollen Le Pen wählen

Bis zu 46 Prozent der französischen Katholiken wollen laut Umfage die Kandidatin des rechtspopulistischen Front National, Marine Le Pen, wählen. Unterdessen gaben Religionsvertreter eine Wahlempfehlung für Emmanuel Macron ab.

Während 42 Prozent der regelmäßig praktizierenden Katholiken Le Pen ihre Stimmen geben wollten, seien es bei den gelegentlich oder nicht praktizierenden sogar 46 Prozent. Das geht aus einer Umfrage der Zeitung "Le Monde" hervor. Von den Wählern "ohne Religion" gaben 34 Prozent an, am Sonntag für die FN-Kandidaten stimmen zu wollen.

Im ersten Wahlgang hatten laut der Umfrage 44 Prozent der praktizierenden Katholiken den Kandidaten der bürgerlich-konservativen Republikaner, Francois Fillon, gewählt. Er schaffte es jedoch nicht in die Stichwahl, die am Sonntag zwischen Le Pen und dem unabhängigen Kandidaten Emmanuel Macron ausgetragen wird.

Religionsvertreter in Frankreich rufen zu Wahl Macrons auf

Spitzenvertreter von Protestanten, Judentum und Islam in Frankreich haben ihre Mitbürger zur Wahl des unabhängigen Kandidaten Emmanuel Macron aufgerufen. In einem veröffentlichten gemeinsamen Appell heißt es, nur Macron könne für ein Frankreich stehen, das seine Stärke aus der Geschichte schöpfe und mit Vertrauen in die Zukunft blicke.

Weiter betonen die Unterzeichner, dass sie sich als Repräsentanten des religiösen Lebens zwar zu politischer Neutralität verpflichtet fühlten. Als "verantwortungsvolle Bürger" liege ihnen jedoch daran, dass im zweiten Wahlgang der Präsidentschaftswahlen ein "großherziges, tolerantes und weltoffenes Frankreich" den Sieg davontrage.

Katholische Vertreter unterzeichnen nicht

Der Appell trägt die Unterschriften des Vorsitzenden der Protestantischen Föderation von Frankreich, Francois Clavairoly, des Oberrabbiners von Frankreich Haim Korsia und des Vorsitzenden des französischen Islamrates Anouar Kbibech.

Laut Angaben der Zeitung "La Croix" ist eine solche Erklärung bislang beispiellos. Katholische Vertreter hätten das Papier nicht unterzeichnet. Die katholische Französische Bischofskonferenz betonte dagegen am Mittwoch noch einmal, nicht Partei für einen Kandidaten zu ergreifen. Die Bischöfe befänden sich in einer "schwierigen" Situation. Sie setzten auf das "Urteilsvermögen" der Gläubigen und nicht auf eine Wahlempfehlung, erklärte der Vorsitzende, Erzbischof Georges Pontier. Mehrere französische Bischöfe sprachen sich unterdessen für die Wahl Macrons aus.

33 katholische Verbände und Gruppen riefen unterdessen implizit dazu auf, nicht den Front National zu wählen. In einer Anzeige in "La Croix" vermieden sie allerdings eine klare Wahlempfehlung für Macron.

Ähnlich wie die französischen Bischöfe in ihrer Erklärung vor dem ersten Wahlgang ermutigen die Verbände dazu, sich mit dem Stimmzettel für eine "Akzeptanz der Unterschiede", für "Öffnung und Dialog" sowie für ein "gerechteres Europa" einzusetzen.

Die stellvertretende Chefredakteurin von "La Croix", Isabelle de Gaulmyn, hatte am Wochenende das Schweigen der Bischofskonferenz kritisiert. Demgegenüber sprach sich die Christdemokratin Christine Boutin dezidiert für Le Pen aus. Die Sprecherin des Pro-Life-Bündnisses "Manif pour tous", Frigide Barjot, erklärte, Macron sei wegen seiner Positionen bei Bioethik und Lebensschutz nicht wählbar.

(KNA)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    19.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,31–35

  • Die Blutreliquie des hl. Januarius
    19.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Sankt Januarius und das Blutwu...

  • Lukasevangelium
    20.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,36–50

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen