Französiche Flagge vor dem Eiffelturm
Französiche Flagge vor dem Eiffelturm

28.03.2017

Angespannte Lage in Französisch-Guayana Bischof schlägt Alarm

Der katholische Bischof von Cayenne fordert Reformen. Französisch-Guayana hat seit Jahren mit starkem Bevölkerungswachstum und hoher Jugendarbeitslosigkeit zu kämpfen. Bischof Lafont fordert die Regierung in Paris auf zu handeln.

In Französisch-Guayana bleibt die Lage angespannt. Der katholische Bischof von Cayenne forderte in einem auf der Internetseite der Zeitung "La Croix" veröffentlichten Interview umfassende Reformen. Die Vorstellung, das französische Überseedepartement in Südamerika lasse sich aus dem 7.000 Kilometer entfernten Mutterland einfach so verwalten, habe sich überlebt, sagte Emmanuel Lafont. "Um die Einwohner von Guyana in die Verantwortung zu nehmen, muss man ihren Platz im institutionellen Gefüge neu bestimmen."

Hohe Jugendarbeitslosigkeit und chronisch unterfinanziert

Das zwischen Brasilien und Surinam an der südamerikanischen Atlantikküste liegende Departement gehört zur EU und ist vor allem wegen des europäischen Weltraumbahnhofs in Kourou bekannt. Ein starkes Bevölkerungswachstum und wirtschaftliche Probleme wie etwa eine hohe Jugendarbeitslosigkeit setzen Gesellschaft und Politik seit Jahren unter Druck. Hinzu kommt, dass Polizei, Bildungs- und Justizwesen chronisch unterfinanziert und schwach besetzt sind. Einwanderer aus Brasilien und Haiti sorgen für zusätzliche soziale Konflikte.

Ein Klima der Unsicherheit und Angst greife immer weiter um sich, beklagte Bischof Lafont. "Allein im vergangenen Jahr mussten wir 42 Morde beklagen." Er fürchte, dass nach den Präsidentschaftswahlen die Regierenden aus Paris ihre Versprechen wieder vergessen. Der bereits viele Male angekündigte "Zukunftspakt" zur Stabilisierung der Verhältnisse in dem Überseedepartement sei beispielsweise immer noch nicht unterschriftsreif.

Friedlicher Streik lähmt Wirtschaft

Derzeit wird das Wirtschaftsleben durch einen Generalstreik gelähmt; eine Gruppe namens "500 Brüder gegen die Kriminalität" organisiert immer wieder Kundgebungen. Zwei Drittel von ihnen seien Katholiken, sagte Lafont. Bislang hätten sich die Demonstranten friedlich verhalten. "Aber eine Sache ist sicher: Sie sind entschlossen, einen Wechsel herbeizuführen."

In Französisch-Guayana leben 244.000 Menschen auf einer Fläche von rund 83.500 Quadratkilometern - das der Größe Österreichs entspricht. Auf 1.000 Einwohner kommen im Jahr 35 Geburten - im Gegensatz zu 2 Geburten im Mutterland. Im Jahr 2013 betrug die Arbeitslosenrate bei den 15- bis 64-Jährigen laut der französischen Statistikbehörde INSEE 32,8 Prozent.

Innenminister Bernard Cazeneuve kündigte den Besuch einer hochrangigen Delegation im Laufe der Woche an. Präsident Francois Hollande sagte, die Wiederherstellung der Sicherheit in Guayana habe oberste Priorität; dazu würden entsprechende Mittel bereitgestellt.

(KNA)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Katholische Verbände fordern bezahlbaren Wohnraum
  • Wohnungsnot: Wien zeigt, es geht auch anders
  • Papstreise ins Baltikum steht kurz bevor
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • O’zapft is! - Malteser berichten von Vorbereitungen aufs Oktoberfest
  • Sant Egidio zum Weltfriedenstag
  • Wohnungslose Frauen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • O’zapft is! - Malteser berichten von Vorbereitungen aufs Oktoberfest
  • Sant Egidio zum Weltfriedenstag
  • Wohnungslose Frauen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Caritas Sonntag - Kölner Gemeinden greifen Wohnungsnot auf
  • Festgottesdienst in der Abteil Michaelsberg
  • Friedenstag - Europaweites Glockengeläut
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Caritas Sonntag - Kölner Gemeinden greifen Wohnungsnot auf
  • Festgottesdienst in der Abteil Michaelsberg
  • Friedenstag - Europaweites Glockengeläut
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Gespräch zum Renovabis Kongress: "Erinnerung und Aufbruch - Wege zur Versöhnung in Europa"
  • Sant'Egidio zum Weltfriedenstag - Frieden ist immer möglich
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    22.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 8,4–15

  • Buch Mormon von Joseph Smith
    22.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Das Buch Mormon

  • Spätsommerfrühherbst
    23.09.2018 07:10
    WunderBar

    Die Spätsommerfrühherbstfamili...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen