Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick
Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick

16.09.2016

Erzbischof Schick kritisiert CSU-Vorstoß in der Flüchtlingspolitik Forderung muss durch "Sieb der Vernunft"

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hält nichts von der CSU-Forderung, Zuwanderern aus dem christlich-abendländischen Kulturkreis den Vorzug zu geben. Er sprach generell von einer sehr emotionalen Diskussion zu dem Thema.

Seines Erachtens müsse der CSU-Vorschlag noch einmal "durch das Sieb der Vernunft" gehen, so Schick am Freitag gegenüber dem Bayerischen Rundfunk. Angesprochen auf den zunehmenden Rechtsruck in Deutschland und anderen EU-Ländern sagte Schick, Aufgabe der Kirche sei es Werte wie Toleranz, Verständnis und Mitgefühl in die Gesellschaft hineinzubringen. Sie tue dies durch Verkündigung, Jugendarbeit und Religionsunterricht. Dies gelinge ihr mal besser und mal weniger gut.

Auf christliche Tradition besinnen

Wichtig für die Gesellschaft sei es allerdings, so der Erzbischof, "dass wir uns auf unsere christlich geprägte Tradition besinnen". Danach ist die Menschenwürde für jeden Menschen unabhängig von Herkunft, Rasse, Nation und Religion gültig. Das sei aus dem Fundament der christlichen Tradition gewachsen und "das muss unser Markenzeichen" bleiben.

Weiter sprach sich Schick, der auch Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz ist, dafür aus, mehr zu tun für jene Flüchtlinge, die in Lagern etwa im Irak, Syrien oder Jordanien untergekommen seien. Diese würden nicht weg wollen, sondern warteten auf den Frieden, um endlich in ihre Heimat zurückkehren zu können.

(KNA)

Mit Willibert auf Sizilien

Eindrücke von der DOMRADIO.DE-Reise

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 22.10.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Die Koalitionsverhandlungen haben begonnen
  • Der Martinszug in Wuppertal mit Ticketbuchung
  • Sturmflut-Museum in Holland
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Missio Präsident zum Weltmissionssonntag
  • "Die Welt in unseren Händen" - Wandmalerei Projekt mit Jugendlichen
  • Isreal erlaubt einigen Palästinensern die Registrierung im Westjordanland
  • Corona-Situation in Lettland
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Missio Präsident zum Weltmissionssonntag
  • "Die Welt in unseren Händen" - Wandmalerei Projekt mit Jugendlichen
  • Isreal erlaubt einigen Palästinensern die Registrierung im Westjordanland
  • Corona-Situation in Lettland
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wie unumstößlich ist das Beichtgeheimnis?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wie unumstößlich ist das Beichtgeheimnis?
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Israel erlaubt Palästinensern Registrierung im Westjordanland
  • Blick auf Weltmissionssonntag
  • Soll das Beichtgeheimnis aufgeweicht werden?
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…