Pater von Gemmingen bei domradio.de
Pater von Gemmingen bei domradio.de

Pater Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg SJ ist ein deutscher Jesuit und Europa-Kenner. Er war von 1982 bis 2009 Leiter der deutschsprachigen Redaktion von Radio Vatikan. Im Jahr 2009 wurde er Leiter der Spendezentrale der Jesuiten in München für Deutschland, die er bis zum Herbst 2015 führte.

30.06.2016

Gastkommentar von Pater von Gemmingen zur Europakrise "Ohne Jesus Christus kommt Europa nicht voran"

Europa steckt in einer Krise - spätestens seit dem Brexit-Referendum. Der Jesuitenpater Eberhard von Gemmingen macht sich darüber seine Gedanken und vergleicht im Gastkommentar die Anfänge des geeinten Europas mit dem Ist-Zustand.

Was würden die "Gründungsväter Europas" Robert Schuman, Konrad Adenauer und Alcide de Gasperi zur heutigen Europakrise sagen? Alle drei waren gläubige Katholiken. Sie hätten sicher kein Patentrezept, um ihren Traum von einem vereinten, friedlichen Europa angesichts der heutigen Zweifel zu verwirklichen. Aber sie würden vielleicht doch nachdenklich fragen: "Habt ihr die geistig-geistlichen Grundlagen Europas ein wenig aus den Augen verloren, die für uns vor fast 70 Jahren selbstverständlichen waren?"

Ethische und christliche Argumente

Wir hatten den entsetzlichen Zweiten Weltkrieg erlebt, hatten erkannt: Zwischen Frankreich und Deutschland darf es nie wieder Krieg geben, und wir müssen stark sein gegen den atheistischen Kommunismus. Dazu brauchen wir leider Waffen, aber vor allem überzeugende Argumente. Unsere Argumente waren nicht nur ökonomisch, sondern auch ethisch und christlich. Wir waren davon überzeugt: Eine Gesellschaft ohne Gott zerstört sich langfristig selbst.

Die drei würden uns vielleicht sagen: "Brüssel" macht vielleicht manche Fehler, viele Europäer suchen daher wieder "Heimat" in ihrem Volk, sie haben Angst, schließen sich ab. Aber sie spüren auch die Grenzen der "Spaß- und Konsumgesellschaft". Stärkster Ausdruck dafür ist die Flucht junger Europäer zu den IS-Kriegern. Dort gibt es eine Herausforderung, ein Lebensziel. Welche Lebensziele bietet Europa jungen Menschen?

Pragmatismus reicht langfristig nicht

Wenn sie von den Vordenkern Europas hören würden, dass eine wesentliche Quelle der europäischen Rechts- und Sozialordnung die Botschaft Jesu Christi ist, und wenn sie hörten, dass dieser Jesus Christus weltweite Geschwisterlichkeit fordert und dafür gestorben ist, dann würden sich die Cleveren unter ihnen aufmachen, für soziale Gerechtigkeit in Afrika, Asien, Lateinamerika und auch in Europa einzutreten.

Die Gründerväter Europas würden sagen: reiner Pragmatismus reicht den Menschen langfristig nicht. Und wenn sie Angst haben vor "Brüssel", ziehen sie sich in ihr Schneckenhaus zurück. Menschen brauchen auch heute ethische Herausforderungen. Der große Herausforderer ist der "Mann am Kreuz". Wenn Europa den vergisst, kommt ihr nicht voran.

(dr)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Dienstag, 22.08.2017

Video, Dienstag, 22.08.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

18:00 - 20:00 Uhr 
Kompakt

Berichte und Gespräche vom Tage

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

10:00 - 12:00 Uhr

Menschen

10:00 - 12:00 Uhr

Menschen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • 25 Jahre nach Lichtenhagen: Flüchtlingspater glaubt an "anderes Rostock"
  • Auferstanden aus Ruinen: Die Paulinerkirche in Leipzig
  • Saubere Sache? Erzbistum Freiburg an E-Auto-Studie beteiligt
16:40 - 17:00 Uhr

Kulturtipp

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • 25 Jahre nach Lichtenhagen: Flüchtlingspater glaubt an "anderes Rostock"
  • Auferstanden aus Ruinen: Die Paulinerkirche in Leipzig
  • Saubere Sache? Erzbistum Freiburg an E-Auto-Studie beteiligt
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

  • 25 Jahre nach Lichtenhagen: Flüchtlingspater glaubt an "anderes Rostock"
  • Auferstanden aus Ruinen: Die Paulinerkirche in Leipzig
  • Saubere Sache? Erzbistum Freiburg an E-Auto-Studie beteiligt
20:00 - 22:00 Uhr

Menschen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

  • 25 Jahre nach Lichtenhagen: Flüchtlingspater glaubt an "anderes Rostock"
  • Auferstanden aus Ruinen: Die Paulinerkirche in Leipzig
  • Saubere Sache? Erzbistum Freiburg an E-Auto-Studie beteiligt
00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar