Henriette Reker
Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker sieht...
Polizisten rund um Dom und Hauptbahnhof
...nach der Silvesternacht eine geringere Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge

07.04.2016

Kölner Oberbürgermeisterin sieht Auswirkungen der Silvesternacht Geringere Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker beobachtet seit den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht eine verringerte Bereitschaft zur Unterstützung von Flüchtlingen.

Die Menschen in Köln, die eine große Integrationsbereitschaft mitbrächten, zweifelten jetzt vielfach, "ob sie an dem Weg festhalten wollen", sagte sie bei einem Symposium im Schloss Bellevue in Berlin. Reker rief gleichzeitig dazu auf, sich nicht zu sehr von den Vorfällen beeindrucken zu lassen.

Silvesternacht habe vieles verändert

Die Oberbürgermeisterin sagte bei der Veranstaltung im Amtssitz des Bundespräsidenten, man spüre stärkere Vorbehalte. Bei der Einrichtung von Flüchtlingsunterkünften sei die Stimmung im vergangenen Jahr immer besser geworden. Die Silvesternacht habe das geändert. Viel mehr Menschen, "die vorher vielleicht nichts gesagt haben", trauten sich, Ängste zu offenbaren, sagte Reker.

Sie wehre sich aber gegen eine Differenzierung der Flüchtlingsdebatte in "vor Köln und nach Köln", sagte Reker: "Das lasse ich nicht gelten." Bei den Vorfällen in der Silvesternacht handele es sich zunächst um Kriminalität, nicht um Statusfragen. "Nur ein nordafrikanisches Erscheinungsbild lässt nicht auf den Aufenthaltstitel schließen", sagte sie.

In der Silvesternacht hatten Hunderte Männer vor dem Hauptbahnhof Frauen bedrängt und teils bestohlen. Später stellte sich heraus, dass vor allem Männer aus nordafrikanischen Staaten die Übergriffe begangen hatten. Die Vorfälle hatten eine Debatte über die Integrationsbereitschaft und das Frauenbild von Asylsuchenden ausgelöst.

(epd)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Dienstag, 22.08.2017

Video, Dienstag, 22.08.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

22:30 - 24:00 Uhr 
Kompakt

Berichte und Gespräche vom Tage

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

10:00 - 12:00 Uhr

Menschen

10:00 - 12:00 Uhr

Menschen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • 25 Jahre nach Lichtenhagen: Flüchtlingspater glaubt an "anderes Rostock"
  • Auferstanden aus Ruinen: Die Paulinerkirche in Leipzig
  • Saubere Sache? Erzbistum Freiburg an E-Auto-Studie beteiligt
16:40 - 17:00 Uhr

Kulturtipp

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • 25 Jahre nach Lichtenhagen: Flüchtlingspater glaubt an "anderes Rostock"
  • Auferstanden aus Ruinen: Die Paulinerkirche in Leipzig
  • Saubere Sache? Erzbistum Freiburg an E-Auto-Studie beteiligt
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

  • 25 Jahre nach Lichtenhagen: Flüchtlingspater glaubt an "anderes Rostock"
  • Auferstanden aus Ruinen: Die Paulinerkirche in Leipzig
  • Saubere Sache? Erzbistum Freiburg an E-Auto-Studie beteiligt
20:00 - 22:00 Uhr

Menschen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

  • 25 Jahre nach Lichtenhagen: Flüchtlingspater glaubt an "anderes Rostock"
  • Auferstanden aus Ruinen: Die Paulinerkirche in Leipzig
  • Saubere Sache? Erzbistum Freiburg an E-Auto-Studie beteiligt
00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar