Wahlplakat der Partei "Die Linke" mit Konterfei von Papst Franziskus
Wahlplakat der Partei "Die Linke" mit Konterfei von Papst Franziskus

10.02.2016

Bistum sieht "unzulässige Vereinnahmung" des Papstes "Die Linke" wirbt mit Franziskus für Landtagswahl

Eine "unzulässige Vereinnahmung des Papstes für den Wahlkampf" hat das Bistum Speyer der Partei Die Linke vorgeworfen. Die Verwendung eines Porträts von Papst Franziskus geschehe "ohne vorherige Anfrage und ohne Zustimmung der katholischen Kirche".

Das erklärte die Diözese am Aschermittwoch. Sie reagierte damit "auf Irritationen, die durch das Plakat ausgelöst wurden".

Wahlen in Rheinland-Pfalz am 13. März

Die Partei hatte Ende Januar großflächige und inzwischen landesweit aufgestellte Plakate präsentiert, auf denen der Papst mit den Worten zitiert wird: "Wenn die Politik wirklich den Menschen dienen soll, darf sie nicht Sklave der Wirtschaft und der Finanzwelt sein." Dazu die Linke auf ihrer Homepage: "Wir wollen aufrütteln. Und wir hoffen, dass das Franziskus-Wort uns dabei hilft." Die Linke rufe "Franziskus als Zeugen auf". In Rheinland-Pfalz wird am 13. März gewählt.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Donnerstag, 19.01.2017

Video, Donnerstag, 19.01.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

6:30 - 10:00 Uhr 
Der Morgen

Aktuelles zum Tag

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.01.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Die neue Ära "Trump"
  • Jesuit zu Enthüllungs-Buch
  • Treffen der Schreibtischmörder - die Wannsee-Konferenz vor 75 Jahren
10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Reisen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar