Nach einem Anschlag bei Damaskus
Nach einem Anschlag bei Damaskus

29.01.2016

Islamische Gelehrte veröffentlichen "Erklärung von Marrakesch" Religionsfreiheit für alle

Sunniten und Schiiten aus 120 Ländern haben zum Schutz religiöser Minderheiten aufgerufen. In einer "Erklärung von Marrakesch" verurteilten sie die Verletzung der Rechte religiöser Minderheiten im Namen des Islam.

Über die Erklärung berichtet das Nachrichtenportal Abouna.org. Demnach verlangen die 250 Gelehrten Religionsfreiheit für alle. Sie hatten auf Einladung der marokkanischen Regierung von Montag bis Mittwoch zur Frage der Rechte religiöser Minderheiten in islamischen Regionen getagt.

In der Abschlusserklärung fordern die Teilnehmer der Konferenz laut Bericht "vollen Schutz der Rechte und Freiheiten aller religiöser Gruppen in einer zivilisierten Art, die Zwang, Voreingenommenheit und Arroganz vermeidet". Es sei unverantwortlich, Religion zum Zweck des Angriffs auf die Rechte religiöser Minderheiten in muslimischen Ländern zu nutzen.

Mit Bildung gegensteuern

Die Lage in verschiedenen Teilen der muslimischen Welt habe sich aufgrund von Gewalt und bewaffneten Konflikten gefährlich verschlechtert und die legitime Autorität von Regierungen geschwächt, heißt es demnach weiter in der Erklärung. Die Gelehrten rufen islamische Bildungsinstitutionen und Autoritäten auf, ihre Lehrpläne zu überarbeiten. Es gebe Material, das zu Aggression und Extremismus anstifte, zu Krieg und Chaos führe und damit "zur Zerstörung unserer geteilten Gesellschaften".

An der Konferenz nahmen neben Muftis, Richtern, Rechtsgelehrten und muslimischen Autoritäten auch Nichtmuslime teil. Zu den Rednern der dreitägigen Veranstaltung gehörte laut Bericht der irakische Patriarch Louis Raphael I. Sako, der unter anderem Christenverfolgung und Diskriminierung im Irak beklagte. Mitverantwortlich für die Auslöschung der Christen im Nahen Osten machte er den Westen.

(KNA)

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Gewonnen! - Ferien Team der Woche
  • Geschenkt - Aktion Ehrenkaffee
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Wie aus einer katholisch-evangelischen Ehe eine Autobahnkirche wurde
  • Fabelwesen in der Bibel
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Wie aus einer katholisch-evangelischen Ehe eine Autobahnkirche wurde
  • Fabelwesen in der Bibel
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 17:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

17:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

17:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

18:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

19:50 - 19:55 Uhr

Wort des Bischofs

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Richard David Precht
    22.07.2018 16:00
    DOMRADIO Kopfhörer

    "Wer bin ich - und wenn j...

  • Weihbischof em Hans Georg Koitz an seinem Arbeitsplatz
    22.07.2018 17:00
    DOMRADIO Menschen

    Weihbischof em Hans-Georg Koit...

  • Apostel Paulus
    22.07.2018 20:00
    DOMRADIO Musica

    "Paulus" und "E...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen