Das Kloster Tabgha kurz nach dem Brandanschlag
Nach Brandanschlag in Tabgha

10.09.2015

Keine Entschädigung für Kloster am See Genezareth Wegen religiöser Motivation

Entgegen einer früheren Zusage wird das deutsche Kloster Tabgha am See Genezareth offenbar nicht vom israelischen Staat entschädigt. Ein entsprechender Antrag der Benediktiner wurde laut einem Bericht der Zeitung "Times of Israel" abgelehnt.

Zur Begründung hieß es, der Brandanschlag Mitte Juni sei religiös motiviert und entspreche damit nicht den Entschädigungsbedingungen der für Terror- und Kriegsschäden zuständigen Abteilung des Finanzministeriums. Klostersprecher Nikodemus Schnabel bestätigte der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) die abschlägige Antwort des Ministeriums.

Die Kosten für den Wiederaufbau des teilweise zerstörten Klosters sowie die entgangenen Einnahmen beziffert der Orden auf insgesamt rund 1,6 Millionen Euro. Ein Trakt des erst 2012 eingeweihten Gebäudes brannte bei dem Feuer aus.

Gesetzlich vorgesehen ist laut dem Zeitungsbericht die Übernahme von Schäden von Terrorakten, die im Zusammenhang mit dem israelisch-palästinensischen Konflikt stehen. Die Anklage gegen drei Anfang August festgenommene Verdächtige laute auf religiöse Gewalt. Die Verhafteten hatten demnach ausgesagt, die Tat habe sich gegen Christen als Götzendiener gerichtet. Damit handele es sich nicht um einen Terrorakt im Sinne des Gesetzes. Sowohl Ministerpräsident Benjamin Netanjahu als auch Verteidigungsminister Mosche Ya'alon hatten den Brandanschlag als Terrorakt bezeichnet.

Der Anschlag war auch Thema eines Gesprächs zwischen Israels Staatspräsident Reuven Rivlin mit Papst Franziskus Anfang September im Vatikan. Rivlin verurteilte die Tat zuvor bei einem Besuch in Tabgha als Akt der Blasphemie.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 21.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Die Maskenpflicht auf dem Schulhof endet
  • EM: Ein Blick auf die Spiele der Deutschen mit Fußball-Expertin Sr. Katharina
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Maskenpflicht an Schulen endet
  • Kirchen und Klöster als Kraftort
  • Gemeinsamer Talent Pool von 15 caritativen Einrichtungen verbessert Jobchancen
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!