Russisch-orthodoxe Kirche in der Krim-Hauptstadt Simferopol
Russisch-orthodoxe Kirche in der Krim-Hauptstadt Simferopol

07.04.2015

Registrierungsfrist für Glaubensgemeinschaften auf der Krim verlängert Die Krim und die Kirchen

Die Religionsgemeinschaften auf der von Russland annektierten Krim bekommen deutlich mehr Zeit für ihre Registrierung bei den neuen Machthabern. Die bereits am 1. März abgelaufene Frist wird bis zum 1. Januar 2016 verlängert.

Wie der Kreml weiter mitteilte, müssen erst dann die Gründungspapiere aller religiösen Einrichtungen auf der Schwarzmeerhalbinsel Krim russischen Vorschriften entsprechen. Mehrere Glaubensgemeinschaften hatten in den vergangenen Monaten über bürokratische Schwierigkeiten bei der Neuregistrierung geklagt.

Medienberichten zufolge erkannten die russischen Behörden bislang lediglich etwa 150 der mehr als 1.500 religiösen Einrichtungen der Krim an. Auch der römisch-katholischen und der griechisch-katholischen Kirche fehlen weiter die Zulassung für ihre Tätigkeit auf der Halbinsel. Scheitert ein Anmeldeantrag, droht einer Kirche 2016 die Zwangsauflösung durch die Behörden.

Ausübung des Glaubens auch ohne staatliche Registrierung möglich

Der UN-Hochkommissar für Menschenrechte Said Raad al-Hussein hatte Russland Anfang März vorgeworfen, die Religionsfreiheit auf der Krim infrage zu stellen. Ende 2014 hätten ein polnischer Priester und Ordensfrauen der römisch-katholischen Kirche die Halbinsel verlassen müssen, weil ihre von den ukrainischen Behörden ausgestellte Aufenthaltserlaubnis abgelaufen sei. Ebenso seien 23 dort tätige türkische Imame ausgereist. Beides hänge mit der Nichtregistrierung der jeweiligen Glaubensgemeinschaften zusammen.

Das russische Recht erlaubt religiösen Gruppen die Ausübung ihres Glaubens auch ohne staatliche Registrierung. Allerdings dürfen nur vom Staat anerkannte Gemeinschaften Verträge abschließen, Eigentum erwerben und ausländische Priester einladen.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 01.12.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Nachhaltiger Adventskalender an Kölner Kita
  • Gedenkgottesdienst für Opfer von Amokfahrt in Trier vor einem Jahr
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "grüßgott" - Citypastoral am Essener Dom
  • Gedenkgottesdienst für Amok-Opfer in Trier
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "grüßgott" - Citypastoral am Essener Dom
  • Gedenkgottesdienst für Amok-Opfer in Trier
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • AIDS-Aktivist sieht Chance in mRNA-Technik
  • "grüßgott" - Cityseelsorge im Glaspavillon am Essener Dom
  • Himmelklar - Beatrice von Weizsäcker
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…