Jugendliche spielen Videospiele
Jugendliche spielen Videospiele

22.02.2020

Hilfswerk: Kinder brauchen auch online wirksamen Schutz "Stärker in Verantwortung nehmen"

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat Bundesländer und Spiele-Branche gewarnt, eine geplante Reform zum Jugendmedienschutz zu blockieren. "Wirtschaftliche Interessen dürfen nicht auf Kosten der Integrität von Kindern verfolgt werden."

Das sagte Präsident Thomas Krüger der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). Kinder kämen inzwischen sehr früh mit Medien in Kontakt und bräuchten "einheitliche, für Eltern und Kinder nachvollziehbare, vor allem aber wirksame Schutzlösungen", fügte Krüger mit Blick auf Kritik der Gamer-Industrie an dem Gesetzentwurf hinzu.

Weiter sagte er: "Bund und Länder sollten nicht überkommene Zuständigkeiten wie Monstranzen durch die Gegend tragen, sondern den Kindern und ihren Eltern Rechnung tragen und nachvollziehbare Regelungen schaffen." Es sei richtig, Medienanbieter stärker in die Verantwortung zu nehmen.

"Noch komplizierter und ineffektiver"

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hatte Anfang Februar einen Entwurf für eine Reform des Gesetzes vorgelegt, das seit 20 Jahren nicht angepasst wurde. Die Ministerin will Online-Plattformen wie Youtube, Facebook und Whatsapp zu Vorkehrungen zwingen, um Jugendliche dort vor Hassrede, Anmache und dauerhaftem Spielen zu schützen.

Der Verband Game kritisierte, die geplanten Regeln würden den Jugendschutz "noch komplizierter und ineffektiver" machen und seien rückwärtsgewandt. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien warf der Ministerin vor, den Ländern Kompetenzen abzunehmen und unnötige Doppelstrukturen zu schaffen.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 09.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Zehn Tage Quarantäne wegen einer einzigen Minute
  • 60 Jahre Jim Knopf
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Tag der indigenen Völker
  • Theologe Tobias Brandner zur Situation in Hongkong
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Tag der indigenen Völker
  • Theologe Tobias Brandner zur Situation in Hongkong
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…