Klima-Demonstration in Brüssel
Klima-Demonstration in Brüssel
Unter Druck: Bischof Gregor Maria Hanke
Gregor Maria Hanke

27.03.2019

Hanke zu "Fridays for future"-Protesten "Demos sind Christen geistig nahe"

Der Eichstätter Bischof Hanke findet die Haltung der junger Menschen, die Freitags für den Klimaschutz demonstrieren, vorbildlich. "Uns Christen müsste der Ruf aufwecken, da sich darin geistige Verwandtschaft spiegelt", sagt er.

"Ist es nicht das Kernanliegen der christlichen Botschaft, den Menschen zur Umkehr zu bewegen? Und zwar Umkehr als Weg zum versöhnten Leben: versöhnt mit Gott, mit den Menschen und mit der Schöpfung", fragte Bischof Gregor Maria Hanke OSB am Wochenende bei einem Studientag zum Thema Klimawandel in Eichstätt. "Sprechen uns Christen also nicht die jungen Menschen auf der Straße aus dem Herzen, wenn sie - vielleicht in anderer Sprache - den Klimaschutz und die Sorge um die Zukunft der nachkommenden Generationen anmahnen?" so der Bischof weiter.

Ihn mache zudem die Wahl des Tages für die Demonstrationen hellhörig, sagte der Benediktiner. Seit frühester Zeit hätten Christen im Gedenken an die Bedeutung des Karfreitags die Freitage besonders beachtet. "In der christlichen Praxis war also der Freitag stets 'a day for future'." Gleichwohl könne man unterschiedlicher Meinung sein, ob die Unterrichtszeit am Freitag das richtige Zeitfenster für die Demos sei, räumte Hanke ein. Schließlich bedeute der Unterricht "learning for future". Zu bedenken sei auch, dass Auszubildende bei diesem Zeitansatz eher geringe Chancen hätten, sich anzuschließen.

Papst äußert sich in "Laudato si" ähnlich

Papst Johannes Paul II. habe einmal von einer notwendigen weltweiten ökologischen Umkehr gesprochen, erinnerte der Eichstätter Bischof. Papst Franziskus habe dies dann in seiner Enzyklika "Laudato si" entfaltet. Dass solche Umkehr kein rein geistiger Akt sei, sondern sich in der Lebensgestaltung des Menschen niederschlage, lehre die Mönchsregel des heiligen Benedikt. Demnach solle man etwa Maß halten, bescheiden leben, nicht dem Drang nachgeben, immer mehr haben zu wollen, teilen sowie vorzugsweise das gebrauchen, was die Region ermögliche.

Hanke wandte sich zugleich gegen Kritik, die Kirche kümmere sich zu sehr um ökologische Themen. Der Mensch, der den Weg des Glaubens und der Jüngerschaft gehe, könne ihn nicht anders gehen als im Kontext des Horizonts, in den sein Leben eingebunden sei. "Dazu gehört erst recht in einer globalisierten Welt die Schöpfung als gemeinsames Lebenshaus, in dem der je individuelle Weg verläuft", so der Bischof.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 20.10.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Corona-Maßnahmen in Polen verschärft - Fitnessstudio wird zur Kirche
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…