Erzbischof Heiner Koch (l.) und Bischof Markus Dröge
Erzbischof Heiner Koch (l.) und Bischof Markus Dröge

26.09.2019

Berliner Bischöfe bekunden Solidarität gegen Judenhass "Das bedroht und gefährdet unsere Gesellschaft von innen"

Zum bevorstehenden jüdischen Neujahrsfest Rosch Haschana haben Berlins Erzbischof Heiner Koch und der evangelische Bischof Markus Dröge sich in einem öffentlichen Schreiben jeder Form von Judenhass entgegen gestellt.

"Wir christlichen Kirchen werden, liebe jüdische Freundinnen und Freunde, nicht zulassen, dass Hass gleich welcher Art, insbesondere aber der Hass auf das Judentum, sein Ziel erreicht, unsere Gesellschaft zu spalten", heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten gemeinsamen Schreiben von Erzbischof Heiner Koch und dem evangelischen Bischof Markus Dröge an die Jüdischen Gemeinden in Berlin und Brandenburg.

Wenn Christen und Juden eng zusammenhielten, werde es gelingen, "dass unsere vielfältige und bunte Gesellschaft nicht durch wenige verwüstet und verödet wird". Der Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Berlin erklärte zudem: "Mit tiefer Sorge beobachten wir die Zunahme verrohter Ausdrucksformen des Antisemitismus in unserer Stadt. Durch jeden Vorfall fühlen wir uns selbst angegriffen."

Rosch Haschana und Jom Kippur

Das Laiengremium betont weiter: "Jede Form des Rassismus und der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit ist schlimm. Aber der Antisemitismus ist besonders bedrohlich, weil sich dabei Rassismus mit Verschwörungsglaube verbindet. Das bedroht und gefährdet unsere Gesellschaft von innen her." Deshalb gehöre der Kampf gegen jede Form von Juden- und Israelfeindlichkeit in die Mitte des Gemeinwesens.

Das zweitägige Fest Rosch Haschana beginnt in diesem Jahr am Vorabend des 30. September; nach jüdischer Zählung handelt es sich um das Jahr 5780 nach Erschaffung der Welt. Weil sich die Terminberechnung nach dem Rhythmus des Mondes richtet, ist es ein bewegliches Fest. Es leitet zehn Bußtage ein, die im Jom Kippur (Versöhnungstag), dem höchsten jüdischen Fest, gipfeln. Jom Kippur startet in diesem Jahr am Vorabend des 9. Oktober.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 26.10.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Zweite Welle: Schulen nehmen den Betrieb wieder auf
  • Nachgefragt: Wie steht's um den christlich-islamischen Dialog?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…