Zentralrat der Juden in Deutschland vergibt Leo-Baeck-Preis
Zentralrat der Juden in Deutschland vergibt Leo-Baeck-Preis
Mathias Döpfner
Mathias Döpfner

16.05.2019

Zentralrats-Präsident würdigt Träger des Leo-Baeck-Preises "Er legt den Finger in die Wunde"

An diesem Donnerstag wird in Berlin der diesjährige Leo-Baeck-Preis verliehen. Vorab würdigte der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, den Preisesträger. Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner sei ein engagierter Mahner, so Schuster.

Er gehöre "zu den herausragenden Persönlichkeiten in Deutschland, die die Bekämpfung des Antisemitismus und die Aufarbeitung der NS-Geschichte zu ihrem Anliegen gemacht haben", sagte Schuster im Interview der "Jüdischen Allgemeinen" (Donnerstag).

"Mit hoher Glaubwürdigkeit und persönlichem Engagement legt Herr Döpfner immer wieder den Finger in die Wunde, wenn er gesellschaftliche Fehlentwicklungen entdeckt." Der Preisträger äußere sich zudem engagiert zu Israel und zum Nahostkonflikt. "Dabei drückt er auch seine Sorge über den erstarkten Antisemitismus aus, der sich in Form von überzogener Kritik an Israel bis in die Mitte unserer Gesellschaft bemerkbar macht", ergänzte Schuster.

Höchste Auszeichnung des Zentralrats der Juden in Deutschland

Der mit 10.000 Euro dotierte Leo-Baeck-Preis ist die höchste Auszeichnung des Zentralrats der Juden in Deutschland. Er verleiht Döpfner den Preis für "sein seit Jahrzehnten währendes außerordentliches Engagement für die jüdische Gemeinschaft und für den Staat Israel". Die Laudatio sollte am Abend der Präsident des Jüdischen Weltkongresses, Ronald S. Lauder, halten.

In vielen Artikeln und Reden habe sich Döpfner, der auch Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger ist, mit Antisemitismus in all seinen Formen hierzulande auseinandergesetzt und Missstände unumwunden benannt, hieß es vom Zentralrat, als er die Preisvergabe im Januar bekanntgegeben hatte. "Die Erinnerung an die Schoah und die daraus resultierende Verantwortung Deutschlands gegen jede Form von Intoleranz und für Israel sind ihm ein Herzensthema."

Angela Merkel unter den Preisträgern

Mit dem Leo-Baeck-Preis, der an den Rabbiner Leo Baeck (1873-1956) erinnert, ehrt der Zentralrat seit 1957 Persönlichkeiten, die sich in herausragender Weise um die jüdische Gemeinschaft verdient gemacht haben. Im vergangenen Jahr wurde der ehemalige Bundestagspräsident Norbert Lammert ausgezeichnet.

Zu den weiteren Preisträgern gehören die Bundespräsidenten a. D. Richard von Weizsäcker (1994), Roman Herzog (1998) und Christian Wulff (2011) sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel (2007).

(KNA)

Sommer-Gewinnspiel

Ab dem 15. Juli wochentäglich: unser multimediales Sommer-Gewinnspiel. Kirchengeräusch anhören, erraten und gewinnen!

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.08.
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Über die Geschichte des Kölner Roncalliplatz
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Über die Geschichte des Kölner Roncalliplatz
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag. (Achtung: Sommerpause ab 1. Juli)