Antisemitische Kriminalität lässt nicht nach
Nach Schmähungen gegen Kölner Rabbiner Brukner Projekt geplant
Yechiel Brukner, Rabbiner der jüdischen Gemeinde in Köln
Yechiel Brukner, Rabbiner der jüdischen Gemeinde in Köln

15.05.2019

Nach Schmähungen gegen Kölner Rabbiner Brukner Projekt geplant Für mehr Zivilcourage

Nach den antisemitischen Anfeindungen gegen den Kölner Rabbiner Yechiel Brukner planen Juden und Katholiken ein Projekt zur Stärkung von Zivilcourage. Bisher seien Vertreter von Judentum und Christentum aus dem Raum Köln beteiligt.

"Wir wollen die Gesellschaft sensibilisieren, immunisieren und trainieren", sagte Brukner am Mittwoch der Katholischen Nachrichten-Agentur am Rande der 31. Generalversammlung der Konferenz Europäischer Rabbiner in Antwerpen. "Wir sind offen für Ideen", erklärte Brukner. Noch stünden die Initiatoren ganz am Anfang.

Auch Schulen für Zivilcourage ermuntern

Die jüngsten Schmähungen gegen ihn in öffentlichen Verkehrsmitteln, die für Schlagzeilen gesorgt hatten, seien der "Katalysator" für das geplante Projekt gewesen, sagte der Rabbiner der Synagogen-Gemeinde in Köln. Bei den Vorfällen hätten Menschen weggeschaut und sich nicht eingemischt. "Der Gesellschaft fehlt es an Zivilcourage. Wir müssen alle üben, dies zu tun", begründete Brukner die Idee für das neue Projekt. Es sei wichtig, öffentlich darauf hinzuweisen, etwa mit Hilfe einer Kampagne. Zudem müsse in der Erziehung in den Schulen zu Zivilcourage ermuntert werden.

"Antisemitismus lässt sich nicht ausmerzen", sagte Brukner - auch wenn es "nichts Absurderes" gebe als Ressentiments und Aggressionen gegen Juden nach dem Holocaust in Deutschland. Brukner ist seit September 2018 Rabbiner der orthodoxen Synagogen-Gemeinde und hatte davor in Israel gelebt. Seit den Vorfällen habe er ein Dienstauto und sei glücklich damit, fügte er hinzu. "Ich trage auch meine Kippa. Ich bin nicht bereit, darauf zu verzichten." Er sei wachsam, weil es unberechenbare Menschen gebe. "Ich bin in einer Umgebung, in der ich nicht immer weiß, was mich erwartet."

Aus allen Teilen der Gesellschaft

Die verbalen Angriffe kamen Brukner zufolge aus allen Teilen der Gesellschaft. Nachdem die Vorfälle bekannt geworden waren, bekundeten zahlreiche Menschen ihre Solidarität mit dem Rabbiner. Auch der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hatte sich "fassungslos" gezeigt.

Anfang April bedankte sich die Synagogen-Gemeinde in einer offiziellen Presseerklärung für die Solidaritätsbekundungen. Die Gemeinde sei überwältigt von den vielen positiven, persönlichen und empörten Stellungnahmen. Rabbiner Brukner zeigte sich ebenfalls überwältigt von den Solidaritätsbekundungen und sieht dadurch einen "Lichtschein für eine gesunde Gesellschaft".

(KNA)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 02.06.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Was Corona Kreatives in Gemeinden und Bistümern hervorgebracht hat
  • Pfingstgottesdienst im Autokino
  • USA - Weiter Proteste und Ausschreitungen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Was Corona Kreatives in Gemeinden und Bistümern hervorgebracht hat
  • Pfingstgottesdienst im Autokino
  • USA - Weiter Proteste und Ausschreitungen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • "Aus dem Gesicht gefallen" - Aktion der Citykirche Wuppertal
  • George Floyd und die Kirchen
  • Antisemitismus und Corona-Demos
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • "Aus dem Gesicht gefallen" - Aktion der Citykirche Wuppertal
  • George Floyd und die Kirchen
  • Antisemitismus und Corona-Demos
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…