Übergabe einer Kippa
Übergabe einer Kippa
Annegret Kramp-Karrenbauer
Annegret Kramp-Karrenbauer

27.05.2018

Kramp-Karrenbauer: AfD bringt Antisemitismus in Parlamente "Wir müssen eine Grenze ziehen"

Zu Beginn einer CDU-Aktionswoche unter dem Motto "Von Schabbat zu Schabbat" gegen Antisemitismus hat CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer die AfD scharf kritisiert.

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat der AfD vorgeworfen, den Antisemitismus in die Parlamente zu tragen. "Alte Nazis, Neonazis und Rechtspopulisten - sie sehen den Menschen nicht in seiner Würde als Individuum. Diese Leute sind eine Bedrohung für jüdisches Leben in Deutschland", heißt es in einem Gastbeitrag der Unioinspolitikerin in der "Bild am Sonntag". Sie sprach von "Rattenfängern der AfD".

Unter dem Deckmantel der Israel-Kritik

Diese liefen durch das Land und versprächen, jüdisches Leben schützen zu wollen, so Kramp-Karrenbauer weiter: "Dabei gibt es in ihrer Partei an allen Ecken und Enden Antisemitismus." Die Generalsekretärin kritisierte ferner Boykottaufrufe gegen Israel. "Der Antisemitismus kommt unter dem Deckmantel der Israel-Kritik daher. Linke und linksextreme Antisemiten sprechen von vermeintlich legitimer Israelkritik, aber verneinen das Existenzrecht Israels." Aktivisten hätten die Devise "Kauft nicht bei Juden" in linken Kreisen salonfähig gemacht. "Wir müssen eine Grenze ziehen", verlangte Kramp-Karrenbauer.

Härteres Vorgehen gefordert

Sie forderte zudem ein härteres Vorgehen gegen antisemitische Vorfälle. "Judenfeindlichkeit wird in Moscheen gepredigt, läuft über Fernsehbildschirme und Youtube-Clips und wird auf Schulhöfen gelebt. Wenn wir in der Vergangenheit zu wenig auf dieses Problem geschaut haben, dann werden wir dies verstärkt tun müssen. Bei denen, die kommen, und bei denen, die schon hier sind." Politik und Gesellschaft müssten sich verstärkt um dieses Thema kümmern.

(KNA, dpa)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 21.09.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Gebet der Religionen in Krisenzeiten der Welt - was ist für heute geplant?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…