Symbolbild Weltreligionen: Kreuz, Kippa und Koran
Symbolbild Weltreligionen: Kreuz, Kippa und Koran

08.05.2018

Lucas-Preisträger: Religionen sollen gemeinsam ausbilden Außerhalb der Schublade

Die israelischen Religionsphilosophen Guy und Sarah Stroumsa werben für eine gemeinsame theologische Ausbildung von Christen, Juden und Muslimen. Für ein gegenseitiges Verständnis brauche es zudem Geduld.

Das Schubladendenken müsse aufhören, sagte Sarah Stroumsa am Dienstag in Tübingen vor der Verleihung des mit 50.000 Euro dotierten Dr.-Leopold-Lucas-Preises der Evangelisch-theologischen Fakultät der Universität an das Ehepaar. Nach Überzeugung der Religionsphilosophin wird der gegenseitige Einfluss der Religionen unterschätzt.

Wer in der gleichen Kultur mit derselben Sprache lebe, gleiche sich an. So bezeichneten Christen in arabischen Kulturen Gott als "Allah". Juden hätten in muslimischen Gesellschaften begonnen, beim Besuch der Synagoge die Schuhe auszuziehen - wie es Tradition in der Moschee sei.

Gemeinsame akademische Bildung

Für ein besseres gegenseitiges Verständnis der Religionen brauche es gemeinsame akademische Bildung sowie Geduld, sagte Sarah Stroumsa. Sie beobachte, dass sich extreme Politiker häufig gegen die Freiheit der Universitäten wendeten. Deshalb sei es "absurd", dass israelische Universitäten von anderen Ländern wegen der Politik des Landes boykottiert würden - obwohl gerade diese Universitäten die Freiheit des Denkens und Redens ermöglichten.

Ihr Ehemann Guy Stroumsa vertrat die Ansicht, dass Bildung zu mehr Respekt führe. Er bedauere, dass vergleichende Religionsstudien bislang nur ein Schattendasein in der akademischen Welt führten. Auch Religion selbst ist seiner Ansicht nach nur schwach erforscht. "Wir wissen zu wenig darüber", sagte Stroumsa.

Auszeichnung für Forschungsarbeit

Das Forscherpaar erhielt die Tübinger Auszeichnung für Arbeiten zur gegenseitigen Beeinflussung von Judentum, Christentum und Islam. Guy Stroumsa, Jahrgang 1948, hatte an der Hebräischen Universität Jerusalem von 1991 bis 2009 die Martin-Buber-Professur für Vergleichende Religionswissenschaften inne, von 2009 bis 2013 lehrte er an der Universität Oxford.

Seine Ehefrau Sarah Stroumsa, geboren 1950, hat seit 2003 die Alice-and-Jack-Ormut-Professur für Arabische Studien an der Hebräischen Universität Jerusalem inne und war von 2008 bis 2012 als erste Frau Rektorin dieser Universität.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.05.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Markusevangelium
    22.05.2018 07:50
    Evangelium

    Mk 9,30-37

  • Bahai-Schrein in der nordisraelischen Stadt Haifa
    22.05.2018 09:20
    Anno Domini

    Die Anfänge der Bahá'í- R...

  • Markusevangelium
    23.05.2018 07:50
    Evangelium

    Mk 9,38-40

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen