23.03.2011

Vatikan startet Gesprächsinitiative mit Atheisten Premiere in Paris

Im Land der strikten Trennung von Staat und Kirche startet jetzt eine neue Gesprächsinitiative der katholischen Kirche mit Atheisten. In Paris wird der "Vorhof der Völker" eröffnet. Mit dem Namen "Vorhof der Völker" beabsichtigt der Vatikan, den Blick auf einen Bereich des Tempels von Jerusalem zu lenken, wo Juden mit Nichtjuden diskutierten.

Der am päpstlichen Kulturrat angesiedelte "Vorhof der Völker" nimmt am Donnerstag mit einem Festakt am Sitz der UNESCO in Paris offiziell seine Arbeit auf. Gesprächsrunden über "Religion, Licht der Vernunft" sind in der Sorbonne, im katholischen Collège des Bernardins und im renommierten Institut de France geplant. Mit einem Festakt auf dem Platz vor der Kathedrale Notre Dame wird am Freitagabend die Eröffnung abgeschlossen. Eine Ansprache des Papstes soll über einen Großbildschirm auf dem Platz übertragen werden.

Dialog auf Anregung von Papst Benedikt XVI.
Auf Anregung von Papst Benedikt XVI. hat die Kirche die neue Initiative für den Dialog gestartet. Vom Päpstlichen Rat für Kultur unter dem Vorsitz von Gianfranco Kardinal Ravasi angestoßen, soll eine neue Initiative des Austausches und der gemeinsamen Aktionen von Gläubigen und Nichtgläubigen entstehen. Sie soll helfen, den bereits seit Jahrzehnten bestehenden interreligiösen Dialog zu "vervollständigen", so Kardinal Ravasi.

Ziel sei es, zu den großen Fragen der menschlichen Existenz, die in der Gesellschaft diskutiert werden, durch gemeinsame rationale Reflektionen beizutragen. Kardinal Ravasi betonte, es gehe darum, die Trennmauern zwischen Gläubigen und Nicht-Gläubigen abzubauen.

Paris: Sinnbild der Laizität
Über das große Interesse an der Dialogveranstaltung ist Ravasi überrascht. Zumal die Veranstaltung in der französischen Hauptstadt stattfindet, die ein Sinnbild der Laizität, der strikten Trennung von Staat und Kirche, ist. Ein Drittel der Franzosen sagten bei einer EU-weiten Erhebung vor einigen Jahren, dass sie nicht an einen Gott glauben. Damit weist Frankreich den höchsten Anteil an Religionslosen im europäischen Vergleich auf.

Die Begegnung in Paris sei nicht als "neutraler Kongress" angelegt, sagt Ravasi weiter. Es werde auch leidenschaftliche Zeugnisse geben. Die Gesprächspartner, die der Vatikan eingeladen hat, sind zumeist Diplomaten, Kulturschaffende und Angehörige der renommierten französischen Akademien. Auch Politiker befinden sich darunter, wie etwa der frühere italienische Regierungschef Giuliano Amato.

Tirana und Chicago gelten als mögliche Orte für eine Fortsetzung
Nach der Premiere in Paris soll es weitere Gesprächsrunden geben. Die albanische Hauptstadt Tirana aber auch Chicago werden als mögliche Orte für eine Fortsetzung genannt. Ravasi hält ein Treffen mit Atheisten auch in Stockholm für denkbar, dann aber unter Beteiligung lutherischer Theologen und Christen.

Papst Benedikt XVI. hatte sich in seiner Ansprache während des Weihnachtsempfangs für die Römische Kurie 2009 für einen vertieften Dialog mit dem Atheismus ausgesprochen. Für diese Aufgabe war früher der Päpstliche Rat für die Nichtglaubenden zuständig, der 1993 mit dem päpstlichen Kulturrat zusammengelegt wurde. Seither hat eine Abteilung im Kulturrat diese Aufgabe übernommen. Der Päpstliche Rat für die Nichtglaubenden geht auf Papst Paul VI. (1963-1978) zurück, der nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) ein "Sekretariat für die Nichtglaubenden" eingerichtet hatte.

Die neue Bibel-Nacht

Ein in Deutschland einmaliges Nachtprogramm: Jede Nacht sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr verschiedene Kapitel aus dem Neuen Testament zu hören.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 22.02.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Postkartenaktion "Lebendiges Miteinander"
  • 30 Jahre Frauenspielrecht in Oberammergau
  • Karnevalsmesse in St. Heribert Köln-Deutz
  • TV-Serie "The New Pope" gestartet
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Jeck mit Thommy Millhome
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Jeck mit Thommy Millhome
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…