31.05.2007

Transrapid-Pläne für Iran lösen Debatte aus Deutsche Züge an Judenhasser?

Die Pläne für eine Transrapid-Strecke im Iran sorgen für Diskussionen in Deutschland. Der CSU-Außenexperte Eduard Lintner sagte der "Bild"-Zeitung: "Solange Teheran den Holocaust leugnet und Israel von der Landkarte tilgen will, sollten wir keine solchen Geschäfte mit den Mullahs machen." Der Fernsehmoderator Michel Friedman nannte das Projekt einen Skandal. "Iran ist das gefährlichste Land der Welt, hat einen antisemitischen Irren an der Spitze. Den muss man boykottieren, anstatt ihm aus wirtschaftlichen Gründen hinterher zu rennen", sagte er.

Der CDU-Außenpolitiker Eckart von Klaeden sagte der Zeitung, das iranische Angebot mache keinen seriösen Eindruck. Der Iran will eine rund 800 Kilometer lange Trasse von Teheran in die Pilgerstadt Maschhad bauen lassen. Die Münchner Ingenieurfirma Schlegel soll dazu eine Machbarkeitsstudie erstellen.FDP: Mit Iran schimpfen und gleichzeitig Geschäfte machenDer niedersächsische Wirtschaftsminister Walter Hirche (FDP) sprach sich dagegen für einen Export der Magnetschwebebahn in den Iran aus. Ein solches Projekt müsse unbedingt geprüft werden, sagte Hirche der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Das Urananreicherungsprogramm und das Abstreiten des Holocaust müssten zwar scharf gegeißelt werden. "Aber ich denke, man bringt niemanden in der Welt von einer so genannten Schurkenrolle ab, indem man ihn ausschließlich in die Ecke stellt", sagte Hirche. Vielmehr müsse versucht werden, auch Brücken zu bauen, um Veränderungen zu ermöglichen. Dafür scheine ihm die Diskussion über das Transrapid-Projekt durchaus ein Beispiel zu sein.Der FDP-Politiker empfahl zugleich, die iranische Opposition in die Debatte über das Exportprojekt ein zu beziehen.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Trump: "Angela Merkel war ein Superstar"
  • Nelson Mandelas Kampf gegen die Apartheid
  • Angriff auf jüdische Kippa-Träger in Düsseldorf
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Vor 100 Jahren wurde Mandela geboren - Bericht aus Kapstadt
  • 100. Geburtstag: Neues Jugendbuch zu Mandela
  • Ein Jahrzehnt danach: Rückblick auf WJT in Australien
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Vor 100 Jahren wurde Mandela geboren - Bericht aus Kapstadt
  • 100. Geburtstag: Neues Jugendbuch zu Mandela
  • Ein Jahrzehnt danach: Rückblick auf WJT in Australien
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Merkel-Besuch bei Kölner Caritas
  • Himmlische Lesetipps für die Ferien
  • Gott-Erlebnisse eines Weltenbummlers
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Merkel-Besuch bei Kölner Caritas
  • Himmlische Lesetipps für die Ferien
  • Gott-Erlebnisse eines Weltenbummlers
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Düsseldorf: Antisemitische Prügelattacke
  • 100 Jahre Nelson Mandela
  • Verätzungen durchs Aschekreuz?
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    19.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,28–30

  • Die christlich-jüdische Woche der Brüderlichkeit setzt seit Jahrzehnten ein Zeichen gegen Antisemitismus und Fremdenhass.
    19.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Gründung des Zentralrates der...

  • Matthäusevangelium
    20.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 12,1–8

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen