18.04.2007

Zentralrat der Juden fordert Konsequenzen aus Trauerrede-Eklat Nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat vor einem Schlussstrich nach dem Eklat über die Trauerrede des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger (CDU) gewarnt. Es könne nicht einfach wieder zur Tagesordnung übergegangen werden, sagte der Generalsekretär des Zentralrats, Stephan Kramer. So sei die Frage zu klären, wie Oettinger zur Beseitigung des entstandenen "Flurschaden" beitragen könne. Auf keinen Fall dürfe er dem rechten Spektrum als Märtyrer dienen, warnte Kramer.

Es würden bereits Biografien der Opfer des früheren NS-Marinerichters verfälscht, um eine Verschwörungstheorie gegen den Stuttgarter Landeschef zu konstruieren. Die Nationalkonservativen in der Union täten sich keinen Gefallen, wenn sie sich in revisionistischen Geschichtsbildern bewegten und die Nazi-Geschichte umschrieben.Kramer forderte als Konsequenz der Debatte, das von Filbinger gegründete so genannte Studienzentrum im baden-württembergischen Weikersheim zu schließen. Es sei nicht länger zu tolerieren, dass eine Einrichtung weiter bestehe, in der Auffassungen vertreten würden, die deutlich über nationalkonservative Ansichten hinausgingen und bereits im rechtsextremen Spektrum anzusiedeln seien.Oettinger sollte nicht den Fehler begehen und sich vor den baden-württembergischen CDU-Landesgruppenchef im Bundestag, Georg Brunnhuber, stellen, der zu den eifrigsten Verteidigern der umstrittenen Trauerrede gehörte. Damit stelle er seine eigene Glaubwürdigkeit massiv in Frage, sagte Kramer.

Nachrichten-Video

Zum Video:
Samstag, 20.01.2018

Video, Samstag, 20.01.2018:Wochenrückblick Christliche Nachrichten

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.01.
06:05 - 06:30 Uhr

Morgenimpuls

07:00 - 10:00 Uhr

Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

Der Sonntag

  • Im Gespräch Johannes Goldenstein von der EKD über die "Orgel des Jahres".
  • Jeck! Karnevalsmesse aus St. Konrad in Bergisch Gladbach-Hand
  • Gesehen? Die Jüdin von Toledo
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

Der Sonntag

  • Im Gespräch Johannes Goldenstein von der EKD über die "Orgel des Jahres".
  • Jeck! Karnevalsmesse aus St. Konrad in Bergisch Gladbach-Hand
  • Gesehen? Die Jüdin von Toledo
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 17:00 Uhr

Kopfhörer

17:00 - 18:00 Uhr

Menschen

17:00 - 18:00 Uhr

Menschen

18:00 - 20:00 Uhr

Der Abend

18:50 - 18:55 Uhr

Wort des Bischofs

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

  • "Es muss nicht immer Johann Sebastian sein!" - Musik aus der Bach-Familie
00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar