08.08.2006

Nachrichtenarchiv 09.08.2006 00:00 Zentral der Juden warnt vor einseitiger Nahost-Berichterstattung

Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat sich gegen pauschale Verurteilungen Israels in den Medien und in der Politik gewandt. Grundsätzlich sei Kritik an der israelischen Regierung gestattet, sie dürfe aber auf keinen Fall als Vehikel für antisemitische oder antiisraelische Äußerungen dienen. Das sagte Zentralrats-Präsidentin Knobloch in einem heute vorab veröffentlichten Interview der Wochenzeitung "Jüdische Allgemeine". Genau dies habe sie aber in den vergangenen Tagen bei einzelnen Politikern und Bürgern erlebt. Zugleich wertete Knobloch die Berichterstattung über den Nahostkonflikt als einseitig und oftmals tendenziös.

Nachrichten-Video

Zum Video:
Dienstag, 24.10.2017

Video, Dienstag, 24.10.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

10:00 - 12:00 Uhr 
Menschen

Max Pilger

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 24.10.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Etikettenschwindel des Jahres
  • Zusammenschluss von Pfarrgemeinden Königswinter
  • Messe vor konstituierender Sitzung
10:00 - 12:00 Uhr

Menschen

10:00 - 12:00 Uhr

Menschen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

16:40 - 17:00 Uhr

Kulturtipp

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Menschen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar