Halbmond als Symbol für den Islam
Halbmond als Symbol für den Islam
...von Mouhanad Khorchide
Mouhanad Khorchide

18.05.2018

Islamwissenschaftler zu Islam und Moderne Gegensätze ziehen sich an

Islam und Moderne müssen laut des Islamwissenschaftlers Mouhanad Khorchide keine Gegensätze sein. Anders als häufig behauptet, gebe es schon in der klassischen islamischen Theologie verschiedene Ansätze für die Freiheit des Menschen.

Das erklärte Khorchide am Donnerstagabend in Essen bei einem Symposium. Auf dieser Grundlage sei es sein Wunsch, "den Islam in die Moderne einzubringen und nicht die Moderne in den Islam", sagte der Leiter des Zentrums für Islamische Theologie an der Universität Münster.

Khorchide kritisierte einen starken Absolutheitsanspruch des Islam weltweit, der anderen Strömungen oder Religionen das Recht auf eine eigene Wahrheit in ihrem jeweiligen Glauben abspricht. "Das liefert Gruppen wie dem IS oder anderen die Grundlage für Gewalt", sagte der Vorsitzende des 2015 gegründeten und dem liberalen Islam zugerechneten Muslimischen Forums Deutschland.

Neigung zu einer "Verrechtlichung" des Islams

Zugleich beobachte er eine starke Neigung zu einer "Verrechtlichung" des Islams auf Kosten echter Spiritualität, etwa in Bezug auf die Einhaltung von Regeln bei Kleidung, Gebet oder Lebensstil.

Sowohl historisch als auch aktuell sieht Khorchide eine Wechselwirkung zwischen dem Islam und der jeweiligen politischen Struktur. "Er wurde von Anfang an stark politisch instrumentalisiert", sagte der Wissenschafter. Grundsätzlich liefere ein "monologisches Gottesbild" mit Gott als absoluter Autorität "die ideologische Unterfütterung eines diktatorischen Staates".

Demgegenüber gehe ein "dialogisches Gottesbild" von der Freiheit, Individualität und Selbstbestimmung des Menschen aus, sagte der Reformtheologe.

(epd)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 20.09.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Der neue Herr des Kölner Domes – Domprobst Assmann im Porträt
  • Naturerbebäume – An Kirchen finden sich viele hunderte Jahre alte Bäume
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Maria 2.0 – Kundgebung vor dem Kölner Dom
  • Kunst in Kolumba – Tanz im Diözesankunstmuseum
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Maria 2.0 – Kundgebung vor dem Kölner Dom
  • Kunst in Kolumba – Tanz im Diözesankunstmuseum
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…