Student bei einer Prüfung
Student bei einer Prüfung
Studenten in einem Hörsaal
Studenten in einem Hörsaal

15.07.2020

Ruhr-Uni legt keine Prüfungen mehr auf religiöse Feiertage Klausurpause an Ramadan oder Schabbat

Keine Klausuren mehr am jüdischen Schabbat oder am muslimischen Opferfest: An der Ruhr-Universität Bochum sollen künftig keine Prüfungen mehr an religiösen Feiertagen stattfinden. Für Christen ändert der Beschluss allerdings wenig.

Der Senat hat die Maßnahme in einer einstimmig verabschiedeten Resolution beschlossen, teilte die Hochschule am Mittwoch mit. "Die Ruhr-Uni geht damit als religionssensible und Diversität achtende Universität bundesweit vorbildhaft voran", erklärte die evangelische Theologieprofessorin Isolde Karle, die die Resolution initiiert hat.

Mit dem Beschluss verpflichte sich die Universität, künftig Prüfungstermine so festzulegen, dass sie nicht mit religiösem Arbeitsverbot oder hohen Feiertagen kollidieren, hieß es. Sollte dies dennoch nicht vermeidbar sein, müssten Betroffene einen zeitnahen Ersatztermin bekommen. Dazu müssen sie einen Nachweis vorlegen, der die Notwendigkeit einer Teilnahme an einer religiösen Feier oder ein religiöses Arbeitsverbot belegt. Der Beschluss gelte für alle Religionsgemeinschaften.

Christen sind nicht betroffen

Relevant werden könne die neue Regelung beispielsweise für orthodoxe Jüdinnen und Juden aufgrund des Schreibverbots am Schabbat, erklärte Karle. "Christen sind nicht betroffen, da ihre Feiertage grundsätzlich gesetzlich geschützt sind, und Muslime kennen keine solch strikten Verbote, freuen sich aber natürlich, wenn man auf sie im Hinblick auf das Ramadanfest oder Opferfest Rücksicht nimmt."

Die Professorin schätzt allerdings, dass nur sehr wenige Studierende überhaupt Gebrauch von der Regelung machen werden. Am ehesten könnte das bei jüdischen Studierenden der Fall sein, "da sprechen wir über eine Zahl im ganz niedrigen zweistelligen Bereich".

(epd)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 16.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Ein Blick nach Kevelaer: Langsam kommen die Pilger wieder
  • Genf: Vor dem Treffen der Präsidenten Putin und Biden
  • 35 Grad: Die besten Tipps für die Hitze
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!