Hände beim Gebet
Hände beim Gebet

19.12.2016

Informationen sollen Seelsorge für Melkiten ermöglichen Neue Statistik über melkitische Gläubige

Die katholische Kirche will in Deutschland lebende melkitische Gläubige in einer Statistik erfassen, um die Seelsorge besser koordinieren zu können. Bislang sind nur wenige Informationen gesammelt worden.

Der melkitische Priester Georges Aboud wird mit einer Erhebung der in Deutschland lebenden griechisch-katholischen Gläubigen, vor allem der Melkiten, beauftragt, wie die Deutsche Bischofskonferenz am Montag in Bonn mitteilte. Auftraggeber sind die Migrationskommission der Bischofskonferenz und der melkitische Patriarch Gregorius III. Laham.

Ziel des Auftrags ist demnach die Erarbeitung einer Entscheidungsgrundlage, um möglicherweise Seelsorgestellen für melkitische Gläubige einzurichten. Vergleichbare Strukturen seien die bestehenden drei muttersprachlichen Gemeinden für chaldäische Christen aus dem Irak, die drei Missionen für eritreisch-äthiopische Katholiken oder die maronitische Mission für arabischsprachige Christen aus dem Libanon. Die deutschen Bischöfe trügen die Verantwortung für die pastorale Versorgung und Begleitung der Angehörigen unierter Riten, die in wachsender Zahl nach Deutschland kämen.

Freiwilligkeit der Religionsangabe und Verständigungsprobleme

Wegen der Freiwilligkeit der Religionsangabe und der sprachlichen Verständigungsprobleme gebe es über die Flüchtlingsstatistik in Deutschland kaum eine Möglichkeit, Zahl und Unterbringung der melkitischen Gläubigen zu erfassen, so die Bischofskonferenz. Aboud selbst erklärte im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA), er schätze, dass "tausende Melkiten" in Deutschland seien. Weltweit leben 1,6 Millionen Melkiten.

Die melkitisch-griechische katholische Kirche ist eine von 23 Ostkirchen, die den Papst als ihr Oberhaupt anerkennen. Ihre byzantinisch geprägten Gottesdienste feiern die Melkiten heute überwiegend in arabischer Sprache. Sie sehen sich als direkte geistliche Nachkommen der ersten christlichen Gemeinden aus Jerusalem und Galiläa.

(KNA)

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 27.05.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Dreifaltigkeitssonntag
  • Klostergarten der Franziskaner - Bewahrung der Schöpfung
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

DOMRADIO Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Das Tagebuch als Buch ...
  • Abbruch oder Umorientierung? Zur Diskussion um die Bufdi-Abbrecher
10:00 - 12:00 Uhr

DOMRADIO Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Das Tagebuch als Buch ...
  • Abbruch oder Umorientierung? Zur Diskussion um die Bufdi-Abbrecher
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 17:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

17:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

17:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

18:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

19:50 - 19:55 Uhr

Wort des Bischofs

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • G. P. da Palestrina
    27.05.2018 20:00
    DOMRADIO Musica

    Magnificat sexti toni

  • Pfr. Ferdinand Rauch
    28.05.2018 07:45
    Evangelium

    Ferdinand Rauch

  • Markusevangelium
    28.05.2018 07:50
    Evangelium

    Mk 10,17-27

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen