Juden in Aschdod (Israel) zelebrieren das Neujahrsfest
Juden in Aschdod (Israel) zelebrieren das Neujahrsfest
...Unterricht in Deutschland
Unterricht in einer Ganztagsschule

08.12.2016

Zentralrat der Juden: Vielfalt des Judentums kennenlernen "Intensivere Auseinandersetzung mit dem Judentum nötig"

Das Thema Judentum soll nach dem Willen der Kultusministerkonferenz (KMK) und des Zentralrats der Juden in Deutschland in den Schulen intensiver behandelt werden.

In einer am Donnerstag in Berlin veröffentlichten gemeinsamen Erklärung setzen sich beide Gremien für entsprechende Schritte ein. Ziel sei es, "das Judentum in seiner Vielfalt und Authentizität in der Schule zu thematisieren sowie den Schülerinnen und Schülern ein lebendiges und differenziertes Bild des Judentums zu vermitteln", heißt es in dem sieben Seiten langen Text.

Obwohl das Judentum "seit vielen Jahrhunderten integraler Bestandteil der deutschen und europäischen Kultur, Geschichte und Gesellschaft" sei und die deutsche und europäische Kultur und Geschichte mitgeprägt habe, sei in weiten Teilen der Gesellschaft wenig über jüdisches Leben bekannt, beklagen der Zentralrat und die Kultusminister. Selbst in Schulbüchern und anderen Bildungsmedien werde nur auf einzelne Elemente oder wenige historische Epochen verwiesen, "zum Teil verzerrt und undifferenziert". In der Erklärung setzen sich beide Seiten für eine vermehrte Einbindung jüdischer Geschichte, Religion und Kultur in verschiedene Fächer und Jahrgangsstufen ein.

Keine Reduzierung auf Verfolgung und Opferdasein

Der einzige Berührungspunkt mit dem Judentum sei für viele Schüler im Geschichtsunterricht die Thematisierung des nationalsozialistischen Völkermords an den Juden, erklärte die Bremer Senatorin für Kinder und Bildung und KMK-Präsidentin, Claudia Bogedan (SPD). In Zukunft solle der Unterricht anhand ausgewählter Themen vergangene und gegenwärtige Bedingungen sowie Perspektiven miteinander verbinden. Dazu zähle auch die Entstehungsgeschichte des Staates Israel sowie seine "besondere Bedeutung für Jüdinnen und Juden". 

Zentralratspräsident Josef Schuster betonte, das Judentum dürfe im Schulunterricht "nicht nur auf Verfolgung und Opferdasein reduziert werden". Die gemeinsame Erklärung sei mehr als eine bloße Willenserklärung; sie gebe konkrete Impulse zur Umsetzung im schulischen Alltag.

Förderung persönlicher Begegnungen

KMK und Zentralrat empfehlen in dem Papier persönliche Begegnungen mit Juden im schulischen Rahmen sowie den Besuch von außerschulischen Lernorten mit jüdischem Vergangenheits- oder Gegenwartsbezug. In der Lehreraus- und -weiterbildung solle eine intensivere Vermittlung von jüdischer Religion, Kultur und Geschichte stattfinden. Dafür sollten gemeinsam Materialien entwickelt werden.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 12.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Unsere Domradio-Sommeraktion: Meine Heimatkirche
  • Engagiert für die Menschen am Amazonas: Bischof Erwin Kräutler
  • Einigung auf eingeschränkte Fortsetzung der humanitären Syrienhilfe
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Ungewisse Zukunft für katholische Akademien
  • Anno Domini: Bischof Erwin Kräutler
  • wunderBar: Coronagarten
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Ungewisse Zukunft für katholische Akademien
  • Anno Domini: Bischof Erwin Kräutler
  • wunderBar: Coronagarten
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…