18.01.2016

Gericht verschärft Bewährungsstrafen nach Brandanschlag auf Synagoge Wuppertaler Brandstifter

Im Prozess um den Brandanschlag auf die Bergische Synagoge in Wuppertal im Sommer 2014 hat ein Berufungsgericht das Strafmaß erhöht.

Ein Täter wurde am Montag vom Landgericht Wuppertal zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt, der andere zu einem Jahr und elf Monaten auf Bewährung, wie ein Gerichtssprecher mitteilte (AZ: 23 Ns 26/15). Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, eine Revision zum Oberlandesgericht Düsseldorf ist möglich. Die Staatsanwaltschaft hatte Berufung eingelegt und höhere Strafen für die 25 und 30 Jahre alten Palästinenser gefordert.

Das Amtsgericht Wuppertal als Vorinstanz hatte die beiden Männer im Februar 2015 wegen versuchter schwerer Brandstiftung zu Freiheitsstrafen von jeweils einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung verurteilt (AZ: 84 Ls 22/14). Über den dritten 19-jährigen Täter, der auch selbst Berufung gegen das erstinstanzliche Urteil eingelegt hat, verhandelt das Landgericht dem Sprecher zufolge im Februar.

Die drei Männer wollten nach eigenen Angaben mit dem Brandanschlag auf die militärischen Auseinandersetzungen im Gaza-Streifen im Sommer 2014 aufmerksam machen. Sie hatten die Vorwürfe in dem ersten Verfahren vor dem Amtsgericht gestanden und sich bei der Jüdischen Kultusgemeinde Wuppertal entschuldigt. Einer von ihnen hatte zudem ein Darlehen aufgenommen, um für den an der Synagoge entstandenen Schaden teilweise aufzukommen. Deswegen sei der Mann zu einer um einen Monat kürzeren Bewährungsstrafe verurteilt worden, erklärte der Gerichtssprecher.

Die Täter hatten im Juli 2014 fünf mit Diesel gefüllte Flaschen auf den Eingangsbereich der Synagoge im Stadtteil Barmen geworfen, ein weiterer Molotow-Cocktail fiel auf die Straße. Da die Brandsätze von selbst erloschen oder das Gebäude nicht erreichten, blieb der Sachschaden gering. Menschen wurden nicht verletzt.

(KNA)

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Die WM ist vorbei. Frankreich ist Weltmeister. Schwester Katharina freut sich über 2.500 Euro Erlös für das Kinderheim in Olpe.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Trump: "Angela Merkel war ein Superstar"
  • Nelson Mandelas Kampf gegen die Apartheid
  • Angriff auf jüdische Kippa-Träger in Düsseldorf
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Hermann der Lahme
    18.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Hermann der Lahme

  • Matthäusevangelium
    19.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,28–30

  • Die christlich-jüdische Woche der Brüderlichkeit setzt seit Jahrzehnten ein Zeichen gegen Antisemitismus und Fremdenhass.
    19.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Gründung des Zentralrates der...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen