Zeitung vermeldet mehr Kirchenaustritte im Bistum Osnabrück
Symbolbild: Offene Kirchentür
Johannes Hartl
Johannes Hartl
Christian Hennecke
Christian Hennecke

10.10.2019

Wie hoch sollten die "Eintrittsschwellen" der Kirchen sein? Wenn zwei sich streiten...

Machen es die Kirchen Menschen "zu einfach", Mitglied zu werden und die Angebote zu nutzen? Darüber diskutierten der Theologe Johannes Hartl und der Seelsorgeamtschef des Bistums Hildesheim, Christian Hennecke – recht konträr.

Der Augsburger Theologe Johannes Hartl kritisiert die "Eintrittsschwellen" der Kirchen als zu niederschwellig. "Im Moment sind wir dabei, jeden zu taufen, jeden zur Kommunion zuzulassen und jeden kirchlich zu trauen - egal, was er glaubt", sagte der Gründer des Augsburger Gebetshauses der "Herder Korrespondenz". Dadurch schaffe man eine "millionengroße kirchensteuerzahlende Mitgliedschaft" bei immer weniger persönlicher Glaubenssubstanz.

In einer Sonderausgabe der Monatszeitschrift zum Thema "Pastoral unter neuen Bedingungen" sagte Hartl weiter, höhere "Eintrittsschwellen" würden mehr Leute anziehen. Beispielsweise verzeichneten Klöster, die das geistliche Leben stärker betonten, in der Regel mehr Eintritte als andere. Sprache und Willkommenskultur müssten "so niedrigschwellig sein wie möglich", die Inhalte jedoch nicht, so der Leiter des Augsburger Gebetshauses.

Gegen jede Form eines elitären Christentums

In dem Streitgespräch kritisierte der Seelsorgeamtschef des Bistums Hildesheim, Christian Hennecke, die Thesen Hartls. "Ich bin gegen jede Form eines elitären Christentums", betonte der Theologe und Buchautor. Es gehe nicht darum, ob etwas niedrig- oder hochschwellig sei, "sondern ob es mich anzieht". In der Kirche gebe es eine Vielfalt von Stilen und Kulturen, "die alle berührend sein können - von Gregorianik bis Taize".

Hennecke fügte hinzu, Christen müssten sich ihren Mitmenschen konsequent zuwenden. "Beten allein reicht nicht, deshalb tun wir als Kirche ganz viel für den sozialen Zusammenhalt in unserem Land", so der Leiter der Hauptabteilung Seelsorge in der Diözese Hildesheim.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 27.11.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…