Migranten an der Grenze zu den USA
Migranten an der Grenze zu den USA

31.12.2018

Forscher: Bei Kirchen dominiert moralische Sicht auf Migration Migration verbessern?

Bei den Kirchen steht nach Worten des Sozialwissenschaftlers Manfred Spieker eine moralische Perspektive auf Migrationsfragen im Vordergrund. Er hat Vorschläge, wie mit Migration und Integration umgegangen werden sollte.

Wenn Papst Franziskus die Aufforderung "aufnehmen, schützen, fördern, integrieren" formuliere, sei das nicht falsch, schreibt Spieker in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" am Montag. Diese Imperative "enthalten Pflichten, die sich aus dem Solidaritätsprinzip ergeben. Aber sie sind unvollständig."

Kontrolle der Grenzen

Der demokratische Rechtsstaat müsse eine Ordnungsfunktion und Stabilität sichern, um diese Forderungen erfüllen zu können, betont der Wissenschaftler: "Der Schutz der Handlungsfähigkeit des Aufnahmestaates gebietet die Relativierung der vier Imperative". Das "Erfordernis einer Grenzkontrolle" sei indes in kirchlichen Stellungnahmen aktuell "ein blinder Fleck".

So sei es notwendig, zwischen Verfolgten, Kriegsflüchtlingen und Migranten zu differenzieren, schreibt Spieker weiter. Dies sei "die Voraussetzung, um sowohl der Not der Flüchtlinge als auch dem Recht und der Pflicht jedes Staates auf Kontrolle seiner Grenzen gerecht zu werden".

Unterschied zwischen Migranten und Flüchtlingen

Im Zusammenhang mit dem kürzlich verabschiedeten UN-Migrationpakt habe der Heilige Stuhl darauf verwiesen, dass es oft schwierig sei, klar zwischen Migranten und Flüchtlingen zu unterscheiden.

Dies sei jedoch, so Spieker, "kein Grund, diese Unterscheidung zu unterlassen".

"Familienzusammenführung unrealistisch"

Die Forderung des Heiligen Stuhls nach Familienzusammenführung mit Großeltern, Geschwistern und Enkelkindern bezeichnet der emeritierte Professor als unrealistisch. Sie erschwere zudem die Aufnahme von Flüchtlingen.

Dagegen könne eine "zeitliche und inhaltliche Beschränkung des Schutzes" sowohl dem Selbstschutz des Aufnahmelandes als auch dem Schutz von Flüchtlingen dienen.

Schutz und Integration

Besonderes Augenmerk fordert Spieker für die Religion. "Wenn 70 Prozent der Flüchtlinge aus muslimisch geprägten Ländern stammen, kann die Frage nach der Integrationsfähigkeit des Islam nicht mit Verweis auf den säkularen Staat, der alle Religionen gleich behandelt und die Religionsfreiheit achtet, abgetan werden."

Menschen in Lebensgefahr seien ungeachtet ihrer Religion zu schützen. Wenn diese Gefahr vorüber sei, müssten "Integrationsfähigkeit und Integrationsbereitschaft" jedoch geprüft werden.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 12.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…