Symbolbild Familiennachzug
Symbolbild: Ankunft von Flüchtlingen
Erzbischof Stefan Heße
Erzbischof Stefan Heße

23.02.2018

Flüchtlingsbischof Heße: Transitzentrum Manching kein Vorbild "Menschen eine Stimme geben"

Der Sonderbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz für Flüchtlingsfragen, Erzbischof Stefan Heße, sieht im Transitzentrum in Manching kein Vorbild für den Bund. Die Menschen würden dort nicht ausreichend betreut.

Die Flüchtlinge würden dort zu ihrem Asylverfahren angehört, ohne sich ausreichend vorbereiten und eine qualifizierte Rechtsberatung in Anspruch nehmen zu können, kritisierte der Hamburger Erzbischof im Interview mit dem "Donaukurier" (Freitag).

Weiter bemängelte Heße eine unzureichende medizinische und seelsorgliche Betreuung der Menschen. Außerdem hätten ihm Bewohner von einer eingeschränkten Beschulung der Kinder berichtet.

"Faires Verfahren wichtig"

Heße hatte im Vorfeld der Frühjahrsvollversammlung der Bischofskonferenz am Montag in Ingolstadt die Einrichtung besucht. Sie wird immer wieder als eines der Vorbilder für die von Union und SPD vereinbarten Aufnahme- und Rückführungszentren genannt.

In ihrer Abschlusserklärung betonten die Bischöfe am Donnerstag, wichtig sei ein faires Verfahren, für das eine unabhängige und fundierte Rechts- und Verfahrensberatung Voraussetzung seien. "In den Transitzentren wird diesem Grundsatz bislang jedoch nicht ausreichend Rechnung getragen." Außerdem erhielten schwangere Frauen, Traumatisierte und Opfer von Menschenhandel kaum adäquate Unterstützung.

Humanitäre Standards müssen eingehalten werden

Gegen das Anliegen, Verfahren möglichst rasch und effizient zu gestalten, sei an sich nichts einzuwenden, so die Bischofskonferenz weiter. "Rechtsstaatliche und humanitäre Standards dürfen jedoch nicht aufgegeben werden." Heße sagte der Zeitung, die Würde und die Sicherheit der Betroffenen müssten immer höher gewichtet werden als das Interesse an hohen Abschiebungszahlen.

"Mir ist es wichtig, den Menschen in den Flüchtlingseinrichtungen eine Stimme zu geben. Das werde ich auch in Zukunft tun", so der Erzbischof.

(KNA)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen