Flüchtlinge im Deutschunterricht
Flüchtlinge im Deutschunterricht

24.11.2015

Neue Freiwilligenplätze in Asylarbeit ab Dezember Vom Flüchtling zum Bufdi

Die ersten Bundesfreiwilligen können sich bereits ab Dezember in der Flüchtlingsarbeit engagieren. Auch Asylberechtigte und Asylbewerber, die wahrscheinlich in Deutschland bleiben werden, können sich um Plätze bewerben.

Wie Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) am Dienstag mitteilte, startet das entsprechende Programm einen Monat früher als geplant. Der Bund will neben den bestehenden 35.000 Stellen 10.000 zusätzliche Plätze schaffen, um die Flüchtlingsarbeit zu unterstützen. Das Zusatzprogramm im Bundesfreiwilligendienst ist zunächst bis Ende 2018 befristet. Der Bund stellt für die zusätzlichen Plätze ab 2016 zunächst befristet bis Ende 2018 pro Jahr 50 Millionen Euro zur Verfügung.

Sonderprogramm bis 2018

"Im Hinblick auf den Zuzug der vielen, von Krieg und Terror bedrohten Flüchtlinge in unserem Land ist es wichtig, dass wir Flüchtlinge bei der Integration in unsere Gesellschaft tatkräftig unterstützen", sagte Schwesig.

Die Stellen werden je zur Hälfte vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben sowie den verbandlichen Zentralstellen vergeben. Die 5.000 Stellen des Bundesamts werden nach dem sogenannten Königsteiner Schlüssel proportional auf die Bundesländer verteilt.

Der Einsatz erfolge in Bereichen der Flüchtlingsbetreuung, etwa beim Sport in den Unterkünften, bei der Begleitung von Behördengängen, bei Dolmetscher- oder Fahrdiensten. Auch bei der Sortierung von Sachspenden oder bei der Lebensmittelverteilung könnten Flüchtlinge als Bufdis eingesetzt werden, erklärte Helga Roesgen, Präsidentin des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben in Köln.

"Alle Freiwilligen, die ihren Dienst im Sonderprogramm leisten, werden pädagogisch besonders begleitet", kündigte das Bundesamt an.

Für Flüchtlinge könne bei Bedarf ein bis zu vierwöchiger Sprachkurs angeboten werden.

Amt distanziert sich von kostenpflichtiger Bufdi-Börse

Der Bundesfreiwilligendienst hatte zum 1. Juli 2011 den Zivildienst abgelöst. Freiwillige, die sich für soziale oder kulturelle Projekte engagieren, erhalten im Bundesfreiwilligendienst ein Taschengeld von rund 350 Euro und zum Teil kostenlose Verpflegung und Unterbringung. Im Unterschied zum Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr (FSJ und FÖJ) können sich Frauen und Männer jeden Alters um Plätze bewerben.

Interessenten könnten sich unter www.bundesfreiwilligendienst.de melden. Das Bundesamt für Familie weist darauf hin, dass es sich dagegen bei der Stellenbörse www.bufdi.eu um ein privates Angebot eines Dritten handelt, der für Einsatzstellen eine kostenpflichtige Dienstleistung erbringt. Mit der kostenpflichtigen Registrierung auf www.bufdi.eu kommt automatisch ein zweijähriger Nutzungsvertrag mit dem Anbieter zustande und der Einsatzstelle entstehen Kosten von knapp 800 Euro.

(epd)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Samstag, 19.08.2017

Video, Samstag, 19.08.2017:Wochenrückblick Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

13:00 - 18:00 Uhr 
Der Musiknachmittag

Kein Hass "op fremde Lück"

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

07:00 - 13:00 Uhr

Der Samstag

  • Welttag der humanitären Hilfe
  • Christliche Fanclubs für friedlichen Fußball
  • Christen in USA
  • Welttag der Humanitären Hilfe - Helfen unter erschwerten Bedingungen
07:10 - 07:15 Uhr

Landfunk

09:50 - 09:55 Uhr

Landfunk

11:11 - 11:14 Uhr

Wort zum Samstag

07:00 - 13:00 Uhr

Der Samstag

  • Welttag der humanitären Hilfe
  • Christliche Fanclubs für friedlichen Fußball
  • Christen in USA
  • Welttag der Humanitären Hilfe - Helfen unter erschwerten Bedingungen
13:00 - 18:00 Uhr

Der Musiknachmittag

  • Kein Hass "op fremde Lück"
  • Arno Steffen von LSE zur "Du bes Kölle-Kampagne"
13:00 - 18:00 Uhr

Der Musiknachmittag

  • Kein Hass "op fremde Lück"
  • Arno Steffen von LSE zur "Du bes Kölle-Kampagne"
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Thema

23:00 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar