Wintereinbruch trifft Flüchtlinge
Wintereinbruch trifft Flüchtlinge
Klaus Hagedorn
Klaus Hagedorn

23.11.2015

Kölner Flüchtlingskoordinator Hagedorn reist zum ersten katholischen Flüchtlingsgipfel Auf ans Eingemachte

Beim Flüchtlingsgipfel der Kirche sind politische Statements unerwünscht. Die mehr als 100 Teilnehmer wollen klären, wie die Kirche Flüchtlingen mit Wohnraum und Arbeit helfen kann. Für Köln ist Klaus Hagedorn in Würzburg.

domradio.de: Am Dienstag findet der erste katholische Flüchtlingsgipfel in Würzburg statt - Inwieweit soll er sich von den politischen Kongressen unterscheiden?

Klaus Hagedorn (Flüchtlingsbeauftragter des Erzbistums Köln): Wir wollen auch keine große politische Aussage treffen auf dem Gipfel, sondern es geht darum zusammenzukommen, um eine bedarfsgerechte Weiterentwicklung der kirchlichen Flüchtlingshilfe zu organisieren. Hier kommen Fachleute zusammen, die Leitlinien der zukünftigen Flüchtlingshilfe im Rahmen der katholischen Flüchtlingshilfe aufstellen sollen. Das schaffen wir ganz gut alleine. Wir haben viele Experten vor Ort. 124 Anmeldungen sind bisher eingegangen. Das wird ein sehr engagiertes Miteinanderarbeiten, um wirklich Leitlinien zu verfassen, die handlungsleitend sein werden für die katholische Kirche.

domradio.de: Sind das dann alles Anmeldungen von Leuten, die aktiv in der Flüchtlingshilfe vor Ort sind?

Hagedorn: Das sind Vertreter von Ordensgemeinschaften, das sind Vertreter der katholischen Büros, aus Flüchtlingsberatungsstellen, Koordinatoren der Flüchtlingshilfe in den Generalvikariaten. Es gibt eine Vielzahl von Einrichtungen, die sich ohnehin schon seit geraumer Zeit mit einer Flüchtlingshilfe beschäftigen. Sie kommen dort alle zusammen.

domradio.de: Wenn Sie Leitlinien entwickeln möchten, welche Themen sind für sie die drängendsten?

Hagedorn: Ganz drängend ist das Thema Wohnraum für Flüchtlinge, hier wollen wir uns auch vergewissern, dass wir viel und vielleicht auch vielmehr als in der Vergangenheit dazu beitragen, selbst als Kirche Wohnraum zu schaffen, bereit zu stellen. Es geht um Themen wie die Begleitung und Unterstützung des großen ehrenamtlichen Engagements, was ja nach wie vor ungebrochen anhält. Es geht um Integration in Arbeit. Wir wollen schauen, wie auch kirchliche Einrichtungen sich daran beteiligen können, Lehrstellen und Arbeitsplätze einzurichten, es geht um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge beispielsweise, eine große Problemgruppe, die zahlenmäßig immer größer wird und die dringend einer angemessenen Unterbringung und Versorgung bedarf.

domradio.de: Warum ist der Gipfel überhaupt als neues Instrument eingerufen worden?

Hagedorn: Es gibt ja noch nicht all zu lange den Sonderbeauftragten der Deutschen Bischofskonferenz für Flüchtlingsfragen und der hat als erstes einen Arbeitsstab eingerichtet, weil er sich von Experten beraten lassen möchte für seine Aufgabe. Wir als Experten wollen ihm zurüsten sozusagen und uns als katholische Kirche aufstellen für die zukünftigen Aufgaben und dafür ist es wichtig mal unabhängig von politischen Statements und Fragen wirklich ans Eingemachte zu gehen und zu schauen, wo stehen wir und was können wir noch viel viel mehr und besser machen.

Das Interview führte Uta Vorbrodt.

(dr)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 18.08.2017

Video, Freitag, 18.08.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

20:00 - 22:00 Uhr 
Reisen

Weltreise durch Köln

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Terroranschlag in Barcelona
  • Christlicher Fanclub "Totale Offensive Köln" zeigt Flagge gegen Hass und Gewalt
  • Bürgschaftsfonds mit Sozialkrediten
10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Terroranschlag in Spanien
  • Warum lässt Gott einen Terroranschlag zu? Fragen an Weihbischof Schwaderlapp
  • Caritas International: Humanitäre Hilfe in Kriegs- und Krisengebieten
12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Terroranschlag in Spanien
  • Warum lässt Gott einen Terroranschlag zu? Fragen an Weihbischof Schwaderlapp
  • Caritas International: Humanitäre Hilfe in Kriegs- und Krisengebieten
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Reisen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar