Rupert Neudeck
Rupert Neudeck

17.11.2015

Cap-Anamur-Gründer Neudeck kritisiert Osteuropa Mangelnde Hilfsbereitschaft

Rupert Neudeck, Gründer der Cap Anamur und des Friedenskorps Grünhelme, hat die Haltung der osteuropäischen Länder bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise kritisiert. In manchen Ländern fehle die "christliche Verantwortung".

In manchen Ländern zeige sich keine Empathie und keinerlei Gespür für Menschen in Not, sagte Neudeck auf der Mitgliederversammlung des Bunds Katholischer Unternehmer am Montagabend in Köln. Wesentliche Aufgaben der EU könnten nicht einfach ignoriert werden, Sanktionen müssten die Folge sein.

Bei der Bekämpfung der Fluchtursachen auf dem afrikanischen Kontinent hält Neudeck Berufsausbildungen vor Ort für den entscheidende Faktor. Vor allem in der Nähe zur spanischen Exklave, die an Marokko grenzt, sei dies die einzige Möglichkeit, die Menschen von einer Fahrt über das Mittelmeer abzuhalten. Diese Angebote könnten durch die IHK gemacht werden, die ohnehin in einigen nordafrikanischen Staaten wie Ägypten oder Tunesien stark vertreten sei.

Versagen in Afghanistan

"Millionen Afrikaner sind auf dem Weg zu uns und wollen unbedingt einen Beruf erlernen und ihre Großfamilie ernährern", sagte er weiter. Es seien die "Besten der Besten" in ihrer Gesellschaft. Sie könnten nicht zurückgehen, da die Familie oder die Dorfgemeinschaft für ihre Flucht alles Geld zusammen gelegt habe. "Sie sind sich sonst ihres Lebens nicht mehr sicher." Die einzige Möglichkeit, diese Menschen zur Umkehr zu bewegen, sei die Ausbildung in einem Beruf, der in Afrika stark gefragt sei, wie etwa Bau- oder Solartechnik.

Der deutschen Regierung warf Neudeck zudem großes Versagen in Afghanistan vor. Milliardengelder seien in den 2000er Jahren in die Infrastruktur für deutschen Truppen geflossen statt sie in Wirtschaftsprojekte des Landes zu stecken, sagte er. Die Integration der Menschen, die nun nach Deutschland fliehen würden, werde aufgrund des niedrigen Bildungsniveaus sehr schwierig.

 

(epd)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Samstag, 19.08.2017

Video, Samstag, 19.08.2017:Wochenrückblick Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

20:00 - 22:00 Uhr 
Musica

Lange Tradition in großen Gefühlen

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 07:00 Uhr

Cantica

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Bürgerkrieg und Cholera im Jemen
  • Studie: "Kuschelhormon" kann Fremdenfeindlichkeit sinken lassen
  • Wasserkioske in Afrika
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

08:00 - 08:05 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:50 - 09:55 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Bürgerkrieg und Cholera im Jemen
  • Studie: "Kuschelhormon" kann Fremdenfeindlichkeit sinken lassen
  • Wasserkioske in Afrika
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

14:00 - 16:00 Uhr

Menschen

16:00 - 17:00 Uhr

Kompakt

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

18:00 - 19:00 Uhr

Kirche und Klassik

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

23:00 - 23:30 Uhr

Cantica

00:00 - 02:00 Uhr

Musica

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar