Die Monstranz wurde zum letzten Eucharistischen Kongress 1960 gefertigt.
Die Monstranz wurde zum letzten Eucharistischen Kongress 1960 gefertigt.

04.04.2013

"Münchner Monstranz" im Erzbistum Paderborn Auf dem Weg nach Köln

Zur Vorbereitung auf den Eucharistischen Kongress im Juni in Köln macht die "Münchner Monstranz" Station im Erzbistum Paderborn. Vom 13. bis 19. April wird das liturgische Schaugefäß in fünf Städten in gottesdienstlichen Feiern eingesetzt.

Zum nationalen Eucharistische Kongress vom 5. bis 9. Juni in Köln werden rund 60.000 Teilnehmer erwartet. Die einst für den Eucharistischen Weltkongress 1960 in München angefertigte Monstranz ist seit Ende vergangenen Jahres durch alle deutschen Bistümer unterwegs. Sie besteht aus einer vergoldeten Messingplatte, die strahlenförmig mit bunten Edelsteinen besetzt ist.

Eine Monstranz dient in der katholischen Kirche zur Aufbewahrung einer geweihten Hostie.

 

Termine und Orte im Erzbistum Paderborn

Sonntag, 14. April, Hoher Dom zu Paderborn: 17.00 Uhr Sakramentsandacht mit Weihbischof Matthias König. Montag, 15. April, Mutterhaus der Schwestern der Christlichen Liebe in Paderborn: 14.00 bis 18.00 Uhr Betstunden.

Dienstag, 16. April, Werl: 10.00 Uhr Gottesdienst und anschließende Anbetung in der Wallfahrtsbasilika; 15.00 Uhr Gottesdienst und Betstunden sowie 18.00 Uhr Gottesdienst in der Propsteikirche.

Mittwoch, 17. April, Propsteikirche in Dortmund: 12.00 Uhr Gottesdienst und Anbetung bis 18.00 Uhr.

Donnerstag, 18. April, Propsteikirche in Minden: 10.30 bis 18.00 Uhr Eucharistische Anbetung. Freitag, 19. April, Mutterhaus der Franziskanerinnen von der Ewigen Anbetung: Anbetung von 10.00 bis 20.00 Uhr.

 

Veranstalter des Eucharistischen Kongresses unter dem Leitwort «Herr, zu wem sollen wir gehen?» ist die Deutsche Bischofskonferenz, Gastgeber das Erzbistum Köln. Im Mittelpunkt des Großtreffens steht die Eucharistie als zentrales Sakrament der katholischen Kirche, also die in der Gestalt von Brot und Wein gefeierte Gegenwart Gottes.

Geplant sind nach dem Vorbild des Kölner Weltjugendtags 2005 Gottesdienste, Glaubensgespräche, Gebetsnächte, Beichtgelegenheiten, theologische Vorträge, Kulturveranstaltungen und eine Abschlussmesse im Rheinenergie-Stadion. Allerdings sind neben den Jugendlichen auch alle anderen Generationen eingeladen.

(KNA)

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen