Hinweisschild Abgesagt
Hinweisschild Abgesagt
Peter Dabrock
Ethik-Professor Peter Dabrock

25.03.2020

Deutscher Ethikrat entwirft Papier zu Umgang mit der Krise Auftrag des Bundesgesundheitsministers

​Der Deutsche Ethikrat bereitet für Gesundheitsminister Jens Spahn eine Stellungnahme zu moralischen Konflikten in der Corona-Krise vor. Dabei soll es unter anderem darum gehen, wie lange die derzeitigen Einschränkungen tragfähig sind.

Der Vorsitzende des Gremiums, Peter Dabrock, sagte im Interview mit "Focus"-Online (Dienstag), der Ethikrat arbeite "seit einigen Tagen im Auftrag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) an einer Stellungnahme", wie die Gesellschaft mit der Corona-Krise und moralischen Konflikten umzugehen habe. "Wir hoffen, sie Ende der Woche veröffentlichen zu können", sagte der Theologe. Es gehe etwa um die Frage, wie man mit Solidaritätskonflikten umgehe und wie lange die einschneidenden Maßnahmen, die jetzt ergriffen würden, in diesem Ausmaß tragfähig seien.

Enttäuschung über europäisches Auftreten

In dem Interview zeigte sich der Theologe enttäuscht über das Verhalten der Europäer in der Corona-Krise. "Über Wochen hat Europa ja gar nicht stattgefunden, und jeder hat sich nur auf die eigene Nation konzentriert", kritisierte Dabrock. "Die solidarische Idee Europas ist im Praxistest krachend durchgefallen. Die Idee wurde auf Null gesetzt." Die Gemeinschaft müsse "wieder mehr Gemeinsinn beweisen, sonst machen wir uns alle kaputt", warnte er. 

Der Vorsitzende des Ethikrates forderte in dem Gespräch eine bessere Bezahlung für Beschäftigte in systemrelevanten Berufen. Er nannte dabei ausdrücklich Erzieherinnen sowie Beschäftigte in der Alten- und Krankenpflege. "Es reicht nicht, jetzt jeden Abend um 21 Uhr Menschen in systemrelevanten Berufen zu applaudieren", sagte Dabrock. "Ausgerechnet viele von den Jobs aber, die wir jetzt als systemrelevant anerkennen, sind bei uns schlecht bezahlt, bekommen vergleichsweise geringe Löhne." Dabrock weiter: "Wenn diese Krise vorbei ist, sollten wir in aller Ruhe schauen: Was ist uns welche Arbeit wert? Da gibt es aus meiner Sicht dringenden Korrekturbedarf."

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 20.09.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Der neue Herr des Kölner Domes – Domprobst Assmann im Porträt
  • Naturerbebäume – An Kirchen finden sich viele hunderte Jahre alte Bäume
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Maria 2.0 – Kundgebung vor dem Kölner Dom
  • Kunst in Kolumba – Tanz im Diözesankunstmuseum
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Maria 2.0 – Kundgebung vor dem Kölner Dom
  • Kunst in Kolumba – Tanz im Diözesankunstmuseum
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…