Intensivpflege (Symbolbild)
Lamberts Vater nennt Behandlungsstopp "getarnte Ermordung"

08.07.2019

Lamberts Vater nennt Behandlungsstopp "getarnte Ermordung" Debatte um Sterbehilfe

Der Vater des langjährigen Komapatienten Vincent Lambert hat den Behandlungsstopp seines Sohnes scharf kritisiert. "Es ist eine getarnte Ermordung, eine Sterbehilfe", zitierten Medien Pierre Lambert. Vincents Tod sei nun unvermeidlich.

Die Eltern des langjährigen Koma-Patienten Vincent Lambert wollen nicht mehr gerichtlich für seine Weiterbehandlung kämpfen. "Vincents Tod ist jetzt unvermeidlich", zitieren französische Medien (Montag) aus einem Offenen Brief der Eltern.

"Es bleibt nichts anderes zu tun, als zu beten und unseren lieben Vincent in Würde und Meditation zu begleiten". Nachdem am vergangenen Dienstag die Behandlung Lamberts gestoppt wurde, habe sich seine Lage verschlechtert, so der Anwalt der Eltern, Jean Paillot. Es habe Komplikationen durch die Sedierung gegeben.

Am Wochenende war der für Lambert zuständige Arzt Vincent Sanchez von der Polizei verhört worden. Die Eltern hatten am Freitag eine Klage wegen Mordes gegen das Krankenhaus in Reims eingereicht, in dem Lambert seit 2008 liegt. Lamberts Vater Pierre kritisierte den Behandlungsstopp seines Sohnes zuletzt scharf. "Es ist eine getarnte Ermordung, eine Sterbehilfe", zitierten ihn französische Medien (Sonntagabend).

Papst: Der "Wegwerfkultur keinen Raum" geben

Der 42-jährige Vincent Lambert liegt seit einem Motorradunfall 2008 in einer Art Wachkoma. Während seine Ehefrau einen Abbruch der Behandlung befürwortet, wollen seine katholischen Eltern dies verhindern. Sie legten Beschwerde beim UN-Ausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen ein und fordern, dass dessen Entscheidung abgewartet wird.

Am 9. April 2018 hatte das Ärzteteam entschieden, die Behandlung von Lambert zu stoppen. Diese Entscheidung war vom obersten französischen Gericht bestätigt worden. Bereits drei Jahr zuvor hatte der Europäische Menschenrechtsgerichtshof die Entscheidung eines anderen Ärzteteams bestätigt, die Behandlung von Lambert einzustellen. Ein Berufungsverfahren der Eltern wurde zuletzt am Freitag vom Verwaltungsgericht in Chalons-en-Champagne östlich von Paris abgelehnt.

Im Mai hatten sich bereits Staatspräsident Emmanuel Macron, mehrere französische Bischöfe und Papst Franziskus zu dem Fall zu Wort gemeldet. Der Papst schrieb via Twitter, man dürfe "der Wegwerfkultur keinen Raum" geben.

Adventskalender

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 11.12.
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…