Hildesheimer Dom
Hildesheimer Dom
Heiner Wilmer, neuer Bischof von Hildesheim
Bischof Heiner Wilmer

23.10.2018

Missbrauch: Bischof Wilmer schreibt an Mitarbeiter "Wir haben schwere Fehler gemacht"

Nach der Kritik an seinem Vorgänger Bischof Josef Homeyer im Umgang mit mutmaßlichen Missbrauchstätern hat der neue Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer Verständnis für dadurch entstandene Irritationen geäußert.

"Auch mich erschüttern diese Berichte zutiefst", schreibt der katholische Theologe in einem Brief an Seelsorger, kirchliche Mitarbeiter und Ehrenamtliche seines Bistums. Fehler und Versäumnisse der Vergangenheit dürften allerdings nicht kleingeredet werden.

Wilmer hatte vergangene Woche den 2010 gestorbenen Bischof Josef Homeyer kritisiert. Ein Kirchenmitarbeiter habe bereits vor 25 Jahren die Bistumsleitung über den Missbrauchsverdacht gegen den ehemaligen Jesuitenpater Peter R. informiert, sagte er. Der suspendierte Priester gilt als einer der Haupttäter im Missbrauchsskandal am Berliner Jesuiten-Gymnasium Canisius-Kolleg. Zwischen 1982 und 2003 arbeitete er im Bistum Hildesheim. Homeyer war von 1983 bis 2004 Bischof von Hildesheim.

"Furchtbar und nicht hinnehmbar"

"Im Umgang mit sexualisierter Gewalt und Machtmissbrauch haben wir in der Vergangenheit schwere Fehler gemacht", schreibt Wilmer. Schon das vor einem Jahr vorgestellte unabhängige Gutachten belege, dass Homeyer im Umgang mit mutmaßlichen Missbrauchstätern nicht konsequent genug gehandelt habe. "Das ist furchtbar und nicht hinnehmbar." Gleichzeitig könne er nachvollziehen, wie schmerzlich es sei, diese Dinge über den hoch geschätzten Bischof zu lesen und zu hören.

Er sei überzeugt, dass die Kirche von Hildesheim nur dann Vertrauen und Glaubwürdigkeit wiedererlangen könne, wenn den Betroffenen soweit nur möglich Gerechtigkeit widerfahre, betonte der Theologe. "Deshalb setze ich mich weiter für eine schonungslose Aufklärung der Fälle von sexuellem Missbrauch ein."

Einer kürzlich vorgestellten bundesweiten Studie zufolge wurden im katholischen Bistum Hildesheim in den vergangenen Jahrzehnten mindestens 153 Menschen Opfer von sexualisierter Gewalt. Beschuldigt sind der Erhebung zufolge 46 Priester, von denen zehn noch leben.

(epd)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 06.06.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Bischofsweihe in Augsburg
  • Marathon-Pfarrer zum Lauf quer durchs Ruhrgebiet
  • Corona-Lockerungen und ihre Auswirkungen auf Menschen mit Sehschwäche
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Chormusical Bethlehem
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Chormusical Bethlehem
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…