Zivilisten, die nach Gefechten zwischen der Armee und Rebellen der Kachin-Minderheit in Myanmar in einen Dschungel geflüchtet sind
Zivilisten, die nach Gefechten zwischen der Armee und Rebellen der Kachin-Minderheit in Myanmar in einen Dschungel geflüchtet sind

05.09.2018

Kardinal in Myanmar warnt vor Hass gegen religiöse Minderheiten Gewalt und Zerstörung

Der Erzbischof von Rangun vergleicht den Krieg der Armee von Myanmar gegen die mehrheitlich christlichen Kachin mit der Gewalt gegen die muslimischen Rohingya.

Das Leid der Rohingya sei eine "schreckliche Narbe auf dem Gewissen meines Landes", sagte Kardinal Charles Bo laut dem asiatischen Pressedienst Ucanews (Mittwoch). Durch die Rohingya-Krise werde jedoch der Krieg in Kachin im Norden von Myanmar übersehen.

"Dörfer werden bombardiert und niedergebrannt, Frauen vergewaltigt, Kirchen zerstört und Bauern als menschliche Minenhunde und menschliche Schutzschilde benutzt", so der Kardinal bei einer bei einer Friedenskonferenz in der Katholischen Universität von Korea in Seoul über den Krieg in Kachin.

"Gefährlicher Cocktail aus Hass und Repression"

Das Militär sei in Myanmar noch immer die höchste Machtinstanz, sagte der Erzbischof. Die von der Armee geführten Ministerien für Inneres, Verteidigung und Grenzschutz seien laut Verfassung der Kontrolle durch die zivile Regierung und das demokratisch gewählte Parlament entzogen. Zusammen mit einem erstarkenden buddhistischen Nationalismus und der buddhistischen Militanz ergebe das einen "gefährlichen Cocktail aus Hass und Repression" gegen ethnische und religiöse Minderheiten, mahnte Bo.

Die Mehrheit der 1,7 Millionen Kachin sind Christen; rund 116.000 von ihnen bekennen sich zur katholischen Kirche. Die Armee von Myanmar führt seit 2011 einen Krieg gegen die Kachin und die Kachin Independence Army (KIA). Mehr als 100.000 Menschen wurden durch die Kämpfe vertrieben und leben in provisorischen Lagern. Myanmars Luftwaffe fliegt täglich mit Kampfjets Bombenangriffe auf Stellungen der KIA und Dörfer der Kachin, die als Unterstützer der KIA gelten.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 21.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Die Maskenpflicht auf dem Schulhof endet
  • EM: Ein Blick auf die Spiele der Deutschen mit Fußball-Expertin Sr. Katharina
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Maskenpflicht an Schulen endet
  • Kirchen und Klöster als Kraftort
  • Gemeinsamer Talent Pool von 15 caritativen Einrichtungen verbessert Jobchancen
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!