Debatte um Leitkultur in Deutschland
Debatte um Leitkultur in Deutschland
CDU-Spitzenkandidat und Wahlsieger Armin Laschet
CDU-Spitzenkandidat und Wahlsieger Armin Laschet

11.05.2018

Ministerpräsident Laschet sieht Kreuz-Pflicht kritisch Für eine "Leitkultur der Vielfalt"

Leitkultur ja, aber nur im Zeichen der Vielfalt: NRW-Ministerpräsident Laschet hat sich für eine gemeinsame Leitkultur ausgesprochen. Maßnahmen wie eine Kreuz-Pflicht in öffentlichen Einrichtungen lehnt er ab.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich für eine "Leitkultur der Vielfalt" in Deutschland ausgesprochen. "Ich finde eine gemeinsame Leitkultur wichtig, aber sie muss anerkennen, dass wir mehrere Religionen im Land haben und dass hier auch Menschen ohne Religion leben", sagte Laschet dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Düsseldorf. "Die Leitkultur, die wir haben, ist eine Leitkultur der Vielfalt."

Deshalb sei die von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) neu entfachte Diskussion über die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, ziemlich theoretisch, sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende. "Denn Muslime leben hier und sie sind damit Teil des Landes." Das heiße aber nicht, dass sie tausend Jahre Kultur in Deutschland geprägt hätten: "Das war das Christentum."

Keine Kreuz-Pflicht für NRW

Auf Distanz ging Laschet zur Kreuz-Pflicht in bayerischen Behörden. "Die Neutralität des Staates ist ein hohes Gut, das man bei einer solchen Entscheidung abwägen muss", sagte er. "Wenn man dieses Thema angeht, sollte man das im engen Dialog mit den Kirchen tun." Vertreter der großen Kirchen hatten sich kritisch zu den bayerischen Plänen geäußert und vor einer politischen Instrumentalisierung des Kreuzes gewarnt. Im Eingangsbereich aller bayerischen Dienstgebäude soll ab 1. Juni ein Kreuz hängen, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sprach von einem Symbol bayerischer Identität und Lebensart.

In Nordrhein-Westfalen bestehe "diesbezüglich kein Handlungsbedarf", betonte Laschet. Religion finde aber in NRW im öffentlichen Raum statt, und es sei gut, "wenn das sichtbar und maßvoll geschieht", sagte der Ministerpräsident. "In zahlreichen Klassenräumen und Gerichten hängt ein Kreuz, und ich finde es richtig, dass ein religiöses Symbol dort seinen Raum hat."

Erstaunlicherweise hätten ihm viele Muslime gesagt, dass sie mit einem Kreuz im Gerichtssaal gar kein Problem hätten, erklärte der 57-jährige CDU-Politiker. In Düsseldorf hätten sich muslimische Verbände sogar dafür eingesetzt, dass ein Kreuz wieder aufgehängt wird, das bei einem Umbau entfernt worden war. "Es handelt sich um ein traditionelles religiöses Symbol, das auch deutlich macht: Alles, was wir entscheiden, ist vorläufig und wir glauben, dass es eine höhere Instanz gibt", sagte Laschet.

Ingo Lehnick
(epd)

Weltjugendtag in Panama

Panama

"Loss mer singe för doheim"

Die große Loss mer singe Radioparty am 25. Januar ab 18 Uhr nur im DOMRADIO!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wort des Bischofs - Das Buch

Alle Impulse aus den Jahren 2017/18 jetzt auch als Buch!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.01.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Kölner Katholiken feiern Friedensgottesdienst im Dom
  • "Überwältigend!" - Gastfreundschaft bei Tage der Begegnung begeistert
  • Mehr Öko! - "Wir haben es satt"-Demo am Samstag in Berlin
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gebetswoche für die Einheit der Christen beginnt
  • Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB) zu 100 Jahre Frauenwahlrecht
  • Care for Integration – Geflüchtete werden Altenpflegehelfer
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gebetswoche für die Einheit der Christen beginnt
  • Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB) zu 100 Jahre Frauenwahlrecht
  • Care for Integration – Geflüchtete werden Altenpflegehelfer
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 100 Jahre Bauhaus: Diakonissen-Mutterhaus Elbingerode ist einziges Bauhaus Kloster in Deutschland
  • Grüne Woche in Berlin: Gepa zu Armutsbekämpfung
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 100 Jahre Bauhaus: Diakonissen-Mutterhaus Elbingerode ist einziges Bauhaus Kloster in Deutschland
  • Grüne Woche in Berlin: Gepa zu Armutsbekämpfung
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Mehr Öko! - "Wir haben es satt"-Demo am Samstag in Berlin
  • Kölner Katholiken feiern Friedensgottesdienst im Dom
  • Care for Integration – Geflüchtete werden Altenpflegehelfer
  • Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB) zu 100 Jahre Frauenwahlrecht
  • Gebetswoche für die Einheit der Christen beginnt
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.