Rote Schleife ist das Symbol des Kampfes gegen AIDS
Rote Schleife ist das Symbol des Kampfes gegen AIDS
Pfarrer Stefan Hippler
Pfarrer Stefan Hippler

25.07.2017

Internationale Konferenz zum Kampf gegen Aids tagt in Paris Ein Wunder?

Ein Mädchen in Südafrika ist seit ihrer Geburt an AIDS erkrankt, zeigt aber keine Symptome des Virus. Der Fall wurde auf der internationalen Konferenz zum Kampf gegen Aids in Paris vorgestellt.

domradio.de: Ein Mädchen hat den HI-Virus, aber keine Krankheitsanzeichen. Es gibt ein paar solcher Fälle, bei denen die Symptome nicht fortschreiten. Kann man von einem Wunder sprechen?

Stefan Hippler (AIDS-Aktivist und katholischer Pfarrer in Südafrika): Ich würde nicht von einem Wunder reden. Es ist natürlich wunderbar, dass  es immer wieder Fälle gibt, in denen der HI-Virus nicht gewinnt, aber es gibt mehrere Fälle, in denen Menschen über Monate und Jahre hinweg den HI-Virus nicht weiter verspüren. Es gibt ein französisches Kind, das seit elf Jahren sozusagen in Remission ist und bei dem der Virus nicht gewinnt. Das heißt, es gibt einige solcher Fälle, aber niemand weiß, warum das so ist.

domradio.de: Das Mädchen hat direkt nach der Geburt Medikamente gegen den Virus bekommen. Aber seit acht ihrer neun Lebensjahre bekommt sie keine mehr. Kann man da jetzt schon von einer Heilung sprechen?

Hippler: Nein, das ist keine Heilung. Gestern war ich bei einem Vortrag des Studienleiters, bei dem auch dieses Mädchen untergekommen ist. Auch er spricht von Remission. Das bedeutet: Es gibt noch HIV-Partikel im Blut des Mädchens, aber es benötigt dagegen keine Medikamente.

domradio.de: Auf welchem Stand ist denn zurzeit die Forschung zur AIDS-Bekämpfung?

Hippler: Es geht nicht um Heilung. Die ist weit entfernt. Es geht darum, die Krankheit in den Griff zu bekommen und die Auswirkungen so niedrig zu halten, dass Menschen, die infiziert sind, diese Infektionen nicht weitergeben können und natürlich auch nicht jeden Tag Medikamente nehmen müssen.

domradio.de: Sie nehmen auch an der Konferenz in Paris teil. Was steht dort auf Ihrer Agenda?

Hippler: Ich arbeite im Bereich "HIV und Kinder" und werde mir dazu noch einige Vorträge anhören. Denn in dem Forschungsfeld passieren ganz spannende Dinge. Es geht darum, insbesondere die Medikamentenlast zu verringern. Das heißt, es geht um die Frage, ob man durch Implantate oder Injektionen nur noch etwa einmal im Monat oder einmal im halben Jahr zum Arzt muss, um medikamentös aufgeladen zu werden.

domradio.de: Die USA wurden in Paris schon für ihre Einsparungen bei der AIDS-Bekämpfung gerügt. Was erhoffen Sie sich von der AIDS-Konferenz in Paris an politischen Signalen?

Hippler: Es geht darum zu zeigen, dass HIV noch lange nicht besiegt ist. Jedes Jahr infizieren sich zum Beispiel noch 180.000 Kinder mit HIV. Wir haben 33 Millionen Menschen, von denen die Hälfte - oder fast die Hälfte - nicht in Behandlung ist. Das heißt, es ist noch viel zu tun. Angesichts der aktuellen amerikanischen Politik muss man Sorge haben, weil überall an der falschen Stelle eingespart wird.

Das Interview führte Tobias Fricke.

(DR)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Katholische Verbände fordern bezahlbaren Wohnraum
  • Wohnungsnot: Wien zeigt, es geht auch anders
  • Papstreise ins Baltikum steht kurz bevor
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • O’zapft is! - Malteser berichten von Vorbereitungen aufs Oktoberfest
  • Sant Egidio zum Weltfriedenstag
  • Wohnungslose Frauen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • O’zapft is! - Malteser berichten von Vorbereitungen aufs Oktoberfest
  • Sant Egidio zum Weltfriedenstag
  • Wohnungslose Frauen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    22.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 8,4–15

  • Buch Mormon von Joseph Smith
    22.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Das Buch Mormon

  • Spätsommerfrühherbst
    23.09.2018 07:10
    WunderBar

    Die Spätsommerfrühherbstfamili...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen