08.08.2016

Menschenrechtlerin kritisiert neue Standards der Weltbank "Ernüchternd"

Die Menschenrechtsexpertin Andrea Kämpf hat die überarbeiteten Sozial- und Umweltstandards der Weltbank kritisiert.

Die Entwicklungsbank sei die erste gewesen, die solche Standards eingeführt habe; nun sei sie die erste, die die Vorgaben "wieder aufweicht und damit Kreditnehmern entgegen kommt", schreibt sie in der "Süddeutschen Zeitung" (Montag). Die neuen Schutzstandards "unterminieren globale vertragliche Verpflichtungen und politische Vereinbarungen."

Vier Jahre lang hatte die Weltbank, die beispielsweise Staudämme, Schulen und Krankenhäuser in den ärmsten Ländern finanziert, ihre Richtlinien überarbeitet. Das Ergebnis sei "ernüchternd", so Kämpf. So könnten nun Kredite bewilligt werden, ohne dass zuvor das Risiko eines Projekts geprüft werden müsse - also brauche es nicht länger Umsiedlungspläne oder Angaben zu Entschädigungen. Dabei, so die Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Menschenrechte, seien nicht die bisherigen Standards das Problem gewesen, sondern, "dass diese nicht konsequent umgesetzt und überprüft wurden".

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Donnerstag, 17.08.2017

Video, Donnerstag, 17.08.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

0:00 - 6:00 Uhr 
Nachtportal

Mit dem domradio durch die Nacht

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Reisen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar