Apotheker Kersten fordert zum Nachdenken auf
Apotheker Kersten fordert zum Nachdenken auf

12.04.2016

Katholischer Apotheker in Neukölln wirbt auf Kondompackungen für Kinderkriegen Originell oder unverschämt?

Er wirbt auf Kondompackungen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Verhütungsmitteln - in Berlin-Neukölln sorgt ein katholischer Apotheker für Diskussionen. Das Erzbistum Berlin spricht von einer "originellen Idee". 

"Bitte werben Sie für einen verantwortungsvollen Umgang mit Verhütungsmitteln: Setzen Sie sich ein für eine grundsätzliche Offenheit und Bereitschaft, Kinder zu bekommen und für eine sorgsame Abwägung bei der Entscheidung für ein Verhütungsmittel - im Bewusstsein der Lebensbereicherung durch Kinder! Herzlichen, lieben Dank! Ihr Andreas Kersten."

Diese Nachricht finden Kunden in Neukölln laut Berichten von "Bild-Zeitung" und "B.Z." in Kondompackungen der Undine-Apotheke in Berlin-Neukölln. Öffentlich gemacht hatte die Aktion eine entrüstete Kundin bei Twitter, die den Vorstoß als "Unverschämtheit" bezeichnete.

"Kein Druck, keine Gewalt"

Das Erzbistum Berlin hält das Vorgehen des Apothekers nicht für kritisch. "Die Undine-Apotheke schreibt niemandem etwas vor, sie plädiert lediglich für eine 'Lebensbereicherung durch Kinder', erklärte Sprecher Stefan Foerner. Dass Kinder eine Bereicherung sind, könne man gar nicht oft genug sagen.

"Der Apotheker vertritt keine extreme Position, übt keinen Druck und keine Gewalt aus", sagte Foerner gegenüber domradio.de. "Wenn ein Katholik versucht, seine christliche Position im Alltag umzusetzen, würde ich ihm nicht in den Rücken fallen", so Foerner. Als frauenfeindlich, wie von einigen Kritikern betitelt, bewertete Foerner die Aktion nicht. 

Apotheker Kersten war bereits vor einem Jahr in die Schlagzeilen geraten. Er weigert sich, die Pille danach zu verkaufen, die seit März 2015 rezeptfrei in Apotheken erhältlich ist. "Ob Apotheker die Herausgabe eines Medikaments verweigern dürfen, ist eine andere Frage", erklärte Erzbistums-Sprecher Foerner, betonte aber auch: "Wenn der Apotheker das mit seinem Gewissen begründet, maße ich mir nicht an, es besser zu wissen."

(DR)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Donnerstag, 18.01.2018

Video, Donnerstag, 18.01.2018:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

10:00 - 15:00 Uhr 
Der Tag

Informationen, Musik und nette Menschen

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.01.
06:05 - 06:30 Uhr

Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Kirchen auf Tourismus-Messe in Stuttgart
  • Gebetswoche für die Einheit der Christen - Worum geht`s?
  • Wetterwarnung: Sturmtief Friederike kommt
10:00 - 15:00 Uhr

Der Tag

  • Ehemalige SS-Mann Gröning scheiterte mit seinem Gnadengesuch.
  • Wie sturmsicher ist der Dom?
  • Scheitern Koalitionsverhandlungen an der SPD-Basis?
10:00 - 15:00 Uhr

Der Tag

  • Ehemalige SS-Mann Gröning scheiterte mit seinem Gnadengesuch.
  • Wie sturmsicher ist der Dom?
  • Scheitern Koalitionsverhandlungen an der SPD-Basis?
15:00 - 19:00 Uhr

Der Tag

  • Dreigestirn zu Gast im Domforum
  • Pfadfinder bekommen westfälischen Friedenspreis
  • Papst trifft in Chile Folteropfer der Pinochet-Diktatur
15:00 - 19:00 Uhr

Der Tag

  • Dreigestirn zu Gast im Domforum
  • Pfadfinder bekommen westfälischen Friedenspreis
  • Papst trifft in Chile Folteropfer der Pinochet-Diktatur
19:00 - 22:00 Uhr

Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Nachtgebet

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar