Rechte Hetze bekämpfen
Rechte Hetze bekämpfen

08.09.2015

Katholische Journalisten: Shitstorms moderieren Angriffe bei Flüchtlingsposts

Zum Mediensonntag rufen Katholische Publizisten zur Abwehr von Shitstorms im Netz auf. Journalisten sollten im Bemühen um Humanität auch im Netz nicht nachlassen. Gerade bei Flüchtlingsthemen gebe es erbitterte Angriffe.

Zum "Mediensonntag" der katholischen Kirche am kommenden Sonntag (13. September) ruft die Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands (GKP) alle Journalisten zur Verteidigung einer "Kultur des Willkommens" auf. Wer in den sozialen Medien derzeit etwas zum Thema "Flüchtlinge" poste, müsse oft binnen Sekunden mit erbitterten Angriffen rechnen, sagte der GKP-Vorsitzende Joachim Frank am Dienstag in Bergisch-Gladbach.

Der Ton werde rauer und eine echte Diskussion damit zunehmend unmöglich, beklagte Frank. Umso wichtiger sei es, dass "wir Journalisten dem Shitstorm standhalten und im Bemühen um Humanität auch im Netz nicht nachlassen". Konkret bedeute dies, hitzige Debatten möglichst mäßigend zu moderieren, argumentativ gegenzuhalten, unflätige und menschenverachtende Beiträge aber auch entschlossen zu löschen. Dies sei schwierig und erfordere viel Zeit, gab Frank zu bedenken.

Papst Franziskus appelliert in seiner Botschaft zum 49. "Welttag der sozialen Kommunikationsmittel", wie der "Mediensonntag" offiziell heißt, an alle Familien, die "Kommunikation authentischer und menschlicher zu gestalten". Dieser Aufruf sei aber auch auf die Kommunikation im Netz insgesamt übertragbar. Die modernen Medien könnten hinderlich sein, "wenn sie zur Gelegenheit werden, nicht mehr zuzuhören", förderlich hingegen, "wenn sie helfen, zu erzählen und sich auszutauschen", so Franziskus weiter.

Mit Blick auf die Flüchtlingsproblematik könnten Facebook, Twitter und andere Plattformen dazu dienen, Einzelschicksale zu erzählen, Vorurteile abzubauen und zur Differenzierung zu ermuntern. Dieser Aufgabe und Verantwortung sollten sich insbesondere Online-Journalisten stellen, forderte Frank.

(KNA)

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Erzbistum Hamburg sucht Lösungen für katholische Lehrer
  • Urlauberseelsorger Schrödel hilft bei Krisen und Konflikten in Hurghada
  • Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht Kölner Caritas-Zentrum
  • Urlaubsseelsorge in Ägypten
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    20.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 12,1–8

  • Heilige Wilgefortis
    20.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Die Heilige Kümmernis

  • Matthäusevangelium
    21.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 12,14–21

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen