"Mal fünf Minuten die Hand des Sterbenden halten"
Kirche: Für Achtung der Würde des Sterbenden

15.04.2014

Katholikenrat und Caritas gegen aktive Sterbehilfe "Sterben in Würde ist Menschenrecht"

"Jeder Mensch hat das Recht auf ein Sterben unter würdigen Bedingungen", hat Diözesan-Caritasdirektor Frank Johannes Hensel gesagt. Auch der Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln wendet sich klar gegen aktive Sterbehilfe.

Der Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln und der Kölner Diözesan-Caritasverband wenden sich entschieden gegen aktive Sterbehilfe. "Jeder Mensch hat das Recht auf ein Sterben unter würdigen Bedingungen", sagte Diözesan-Caritasdirektor Frank Johannes Hensel am Dienstag in Köln. Es gelte, Angst und Schmerzen der Betroffenen wahrzunehmen und sie nicht sich selbst zu überlassen.

Diözesanrat-Geschäftsführer Norbert Michels erklärte, für Christen sei das Leben ein unantastbares Geschenk Gottes, "und Sterben ist Teil des Lebens". Beide verwiesen auf die Angebote katholischer Hospizarbeit. Es sei "ein Herzensanliegen, das Sterben als letzte große Lebensaufgabe anzusehen und anzugehen".

"Sterbezeit ist Lebenszeit"

Diözesanrat und Caritas haben eine neue Informationsbroschüre "Sterbezeit ist Lebenszeit" zum Thema Begleitung im Hospiz herausgegeben. Zugleich unterzeichneten sie die "Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland", die 2010 von der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin, dem Deutschen Hospiz- und Palliativverband und der Bundesärztekammer herausgegeben wurde. In ihren Leitsätzen fordert sie dazu auf, "krank werden, älter werden und Abschied nehmen sowie das damit verbundene Leiden als Teile des Lebens zu akzeptieren".

Angehörige einbeziehen

Michels erklärte, die Charta solle dazu beitragen, die Auseinandersetzung mit den existenziellen Phänomenen Sterben, Tod und Trauer im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. Kennzeichnend für die palliative und hospizliche Arbeit sei, dass nicht nur der Sterbende, sondern auch seine Angehörigen einbezogen werden und deren Unterstützung durch ein Team von haupt- und ehrenamtlich Tätigen gewährleistet ist. Mit der neuen Broschüre wollen die katholischen Organisationen laut Angaben auch neue Engagierte in diesem Bereich gewinnen.

(KNA)

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfe in Fulda: Artikel, Videos, Bilder und Interviews.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 24.09.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Drei Monate vor Heiligabend: Ideenbörse sammelt Vorschläge
  • Tag der Raumfahrt: Wer ist eigentlich der Schutzpatron der Astronauten?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…