01.03.2014

Caritas-Präsident warnt vor einer Lockerung der Gesetze "Sterbehilfe darf nicht liberalisiert werden"

Der Präsident des katholischen Wohlfahrtsverbandes Caritas, Peter Neher, findet klare Worte zum Thema Sterbehilfe. Den Menschen sei die Verfügungsgewalt über das Leben nicht gegeben sei, sagte Neher im Interview.

Der Präsident des katholischen Wohlfahrtsverbandes Caritas, Peter Neher, warnt vor einer Lockerung der Sterbehilfe-Gesetze in Deutschland. Mit gelockerten Gesetzen entstünde ein unglaublicher Druck auf schwerkranke Menschen, sagte Neher der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagsausgabe). "Zum einen
will ich meinen Angehörigen nicht zur Last fallen, und da gibt es doch diese Möglichkeit..."

Wer schützt den Sterbenskranken?

Der Wunsch nach einer aktiven Sterbehilfe mit gesetzlichem Rahmen sei der falsche Weg. Aus theologischer Sicht müsse er argumentieren, dass den Menschen die Verfügungsgewalt über das Leben nicht gegeben sei, sagte Neher. Dieser Ansatz sei jedoch Menschen ohne Anschluss zum christlichen Glauben schwer zugänglich. Ein wichtiger Gedanke sei jedoch: "Wer schützt eigentlich den Sterbenskranken vor dem Anspruch derer, die sagen, dass sein Leben nicht mehr lebenswert sei?"

"Kinder haben keine Vorstellung von Endgültigkeit."

Sterbehilfe speziell für Kinder empfinde er als unsäglich, fügte Neher hinzu. "Kinder haben keine Vorstellung von Endgültigkeit." Er wolle die Situation von todkranken Kindern nicht beschönigen. Trotzdem müsse die Frage gestellt werden, woher die Motivation komme, das Leben des Kindes zu beenden, sagte Neher mit Blick auf Belgien, wo das Parlament Mitte Februar die Sterbehilfe für Kinder erlaubt hatte.

Von der Politik erwarte er, weiterhin standhaft zu bleiben, unterstrich Neher. Es sei richtig, organisierte Sterbehilfe zu verbieten. "Wir haben gute Gesetze. Diesen hohen Anspruch sollten wir nicht aufgeben." Die Diskussion, wie die Gesellschaft mit dem Tod und Sterben umgehen wolle, müsse aber unbedingt weitergeführt werden.

(epd)

Advent im Radio und auf domradio.de

Die Bibel im Advent

domradio.de sucht Ihre Lieblingsbibelstelle!

Gewinnen Sie eine von Kardinal Woelki signierte Ausgabe der neuen Einheitsübersetzung.

Nachrichten-Video

Zum Video:
Samstag, 03.12.2016

Video, Samstag, 03.12.2016:Wochenrückblick

Jetzt im Radioprogramm

6:30 - 10:00 Uhr 
Der Morgen

Aktuelles zum Tag

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 05.12.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Österreich hat gewählt
  • Italiens Regierungschef Renzi tritt zurück
  • domradio.de-Bibelaktion
10:00 - 12:00 Uhr

Weltweit

10:00 - 12:00 Uhr

Weltweit

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Weltweit

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar